30. April
Leider, leider ...
... kann das natürlich nicht so bleiben. Gemeint sind die wahnwitzigen 66 Punkte des Spielleiters in der Gesamtwertung. Man kann nicht Punkte bekommen von Spielern, die noch gar nicht in das Geschehen eingegriffen haben. Das war doch klar. Durch die komplette Namensliste auf Match 1, gedacht als Hilfe für Wetten, rechnet das Tabellenprogramm gleich die Höchstpunktzahl für ein Match hoch. Eine Luftnummer. Gelesen hat sich das zwar toll (für den Spieler), aber es spiegelt nicht annähernd den echten Turnierstand wider. Und außerdem wären die Punkte des Spielleiters aus Match 2 und 3 geschmolzen wie Eis im Hochofen. Jetzt liest es sich richtig. Das dazu. Der Schreiber würde jetzt gern allen Lesern einen schönen Tanz in den Mai wünschen, aber leider ...


29. April
Geisterspiel
Die Polizei war da. Passte auf, dass nichts Unrechtes passiert. Kein Zuschauer, keine Musik, kein Bier, keine Atmosphäre. Match 3 war kein Zuckerschlecken, eher schwierig. Kein langsames Reinfinden ins Match, nein, es ging gleich richtig los. Sehr viele Entscheidungen ! Tolle Phasen wechselten mit lähmenden Entsetzen und auch die erhofften Schätzerleins waren Mangelware. Zu sagen, das war gut, wäre vermessen. Fakt ist, man kann vieles anders gestalten und wahrscheinlich auch besser. Was war da nur passiert ? Vielleicht lag es ja auch an der mangelnden Spielpraxis in den vergangenen Wochen. In diesem Match wird der Spielleiter viel Federn lassen müssen. Er erwartet mindestens 10 Spieler, die das Problemchen souveräner bearbeiten werden. Was bleibt von diesem kurzen Abendvergnügen ist der entgeisterte und etwas leere Blick des Spielleiters. Es war ein schlechter Zeitpunkt für einen Ausrutscher, Da trösten auch nicht die 66 unrealistischen Punkte in der Gesamtwertung. Aber : der Zweck wurde erfüllt, es geht weiter. Und wenn dann Anfang Juni die erzwungene Pause zu Ende ist, warten 4 Matches auf die Teilnehmer. Es gibt viel zu tun.


28. April
Kniffel-ABC : das "F"
Dem Bundesbürger fällt bei dem "F" nur das böse Wort "F..." ein. Das "F" beherbergt aber auch eine klassische Kniffel-Anschrift, dazu Frau Bollmann und die Turnierform :
   "
Finalturnier" : Das Finalturnier im Rahmen des "Bollman's Cup" findet immer am ersten Freitag im Dezember statt. Aufgrund der Nähe zum 6. Dezember wird es auch Nikolausturnier genannt. Es ist eine Art Belohnung für die Spieler des Cups, denn hier treffen sie alle das erste Mal zusammen. Gespielt werden 6 Runden Einzel. Jeder Spieler wird am Abend in einer Runde sein letztes Bollman's Match spielen. Dieses Ergebnis fließt sowohl in das Ranking vom Cup ein, als auch in die Wertung des Einzelturniers ein. Gewinner des ersten Nikolausturniers war 2019  Gerrit.
   "
Frau Bollmann" : In Kassel gab es schon immer die dicke Frau Bachmann. Das war der Schimpf  über einen schlechten Wurf beim Knobeln ("Ach, du dicke Frau Bachmann"). Irgendwann im alten Knösel gesellte sich ein Mann zu den Knobelabenden. Reichlich beleibt und mit Nachnamen Bachmann. Da verbot sich der "dicke Frau Bachmann"-Ausruf von selbst und einem in der Runde rutschte stattdessen die "Frau Bollmann" heraus. Schnell wurde dieser Name zum Hilferuf für dringend benötigte Würfe beim Schock. Damit sie nicht traurig ist, wenn sie beim Knobeln nicht helfen kann, wurde das neue Kniffel-Turnierformat nach ihr benannt.
  "
Full House" : Vielleicht der umstrittenste Wurf beim Kniffel, aber auch ein sehr wichtiger. Für manche eine Art "Gottesgeschenk", das sofort notiert werden muss, für manche nur ein Zwischenschritt zur Veredlung eines Wurfes und für viele immer wieder eine echte Hürde. Bekannt in Kniffelkreisen ist der "Fulllliiiee"- Ruf der Fullie-Queen Franzi, die jedoch im Bollman's Cup 2019 mit der Anzahl ihrer geschriebenen "Full Houses" nicht sonderlich glänzte. Vielleicht hätte das sofortige Notieren des Fullies für eine bessere Endplatzierung gesorgt. Man weiß nie, was richtig ist. Eine Bastelanleitung für das Full House gibt es nicht, es soll der Sage nach aber hilfreich sein, wenn man es mit zwei verschiedenen Zahlen-Paaren probiert.


27. April
Die Schätzerleins
Hermanns Lieblingsvokabel für die Sechsen ist der Name von Match 3. Jetzt beginnt die mittlere Phase des Cups. Wer wird die fetten Anschriften haben, wer wird sich im Mittelteil des Turniers im oberen Drittel der Tabelle festsetzen, wer kann  weiter wichtige Punkte für den Sieg, für die 7 Geldpreisplätze und für die Weltrangliste einfahren? (7 Plätze, wenn alle das Turnier beenden, sonst 6). Am Anfang war es nur Geplänkel, jetzt geht der Kampf erst richtig los. Ab ins Training, ihr Schätzerleins !


26. April
Match No. 3 steht an
Am 1. Mai startet Match 3. Nun werden einige überlegen, was das soll. Man kann ja doch nicht spielen. Es wird aber so sein, dass irgendwann wieder gespielt werden kann. Und dann müssen für jeden Spieler genug Matches zum Spielen bereitstehen. Außerdem gefällt es natürlich dem Spielleiter, dass sein Name dann an erster Stelle von 3 Matches steht. 66 Punkte. Praktisch das Turnier schon gewonnen. Das war ein Klacks. Naja bisher.... Nur mit dem Namen für Match 3 tut sich der Veranstalter allerdings noch schwer.


25. April
Wetten, dass ... die zweite
Noch eine mögliche Wette ist die "Bollman's Cup"- 2020-Gesamtsieger-Wette. Wer wird Gesamtsieger ? Der Schreiber dieser Zeilen meint, dass das ja einfach ist. Ja, isses auch. Einfach einen sympathischen Namen aufschreiben oder "Gerrit" (Topfavorit) notieren oder sich an den dezenten Hinweis vom 1. September 2019 erinnern - es wird schon schief gehen. Wetteinsatz sind € 2,00. Der Spielleiter eröffnet die Wette mit seinem Zettel, hinterlegt bei der charmanten Wirtin.


24. April
Die Kanone

Damit sie auch rechtzeitig da ist, hat der Veranstalter schon mal vorsichtshalber die Kanone gesucht und gefunden, die bei der Siegerehrung der Spieler mit den am meisten erzielten Matchpunkten erhält. Die Vorbereitungen auf das Finale laufen also auch schon. Letztes Jahr hätte diese kleine Ehrentrophäe die charmante Wirtin bekommen, aber durch einen total vergeigtes Finalmatch von Daniela bekam sie dann doch noch der spätere Gesamtsieger Gerrit.


23. April
Kniffel-ABC : das "D"
Beim "D" fallen dem normalen Bundesbürger Begriffe wie "doof" oder "dämlich" ein. Das sind die Personen, die hier unter "D" aufgeführt sind, nun auf keinen Fall, eher das Gegenteil.
   "
Dagmar" : Zweitplazierte im "Bollman's Cup" 2019. Rauschte im Finalspiel mit einem fulminanten Endspurt noch aufs Podest. Nach ihr benannt ist auch die Zahl 23, die auf 3er- und 4er-Päschen sowie auf der Chance notiert werden kann. Der Grund für die Namensgebung ist der Redaktion leider nicht bekannt, jedoch taucht der Begriff "Dagmar" auch auf den Statistikseiten des Turniers auf.
   "
Daniel" : Zweifacher Paarweltmeister von 2013 und 2014 zusammen mit Karsten. Außerdem Führender in der ewigen Bestenliste des Kniffelsports mit 974 (neunhundertvierundsiebzig !) Punkten. Weiterhin Tabellenbastler und Ersatzspielleiter beim "Bollman's Cup".
   "
Daniela" : Paarweltmeisterin von 2009 zusammen mit Sven. Außerdem Dritte in der ewigen Bestenliste des Kniffelsports mit 923 Punkten, erzielt beim "Bollman's Cup" 2019 in Match 8 ! Bekannt als die "charmante Wirtin" veranstaltet und organisiert sie jedes Jahr die Kniffel-Paarweltmeisterschaften.
   "
Davi" : Paarweltmeister von 2017 zusammen mit Kai.


22. April
Spielzettel
Mancher, der sich Namensliste angesehen hat, um sich am Wettgeschehen zu beteiligen, wird eine weitere kleine Veränderung auf den Matchlistenseiten festgestellt haben. Auf diesen Seiten befinden sich jetzt rechts unten kleine Kästchen. Die reichen von "S1" bis "S10", verteilt auf die drei Matchseiten. Hinter diesen kleinen Kästchen werden sämtliche Spielzettel eines Matches angezeigt, sodass man auch zu hause nach erlebtem Trauma noch genau feststellen kann, warum so vieles schief oder gut lief. Natürlich werden die Spielzettel, genau wie die Matchpunkte hinter den gelben Balken, erst nach Beendigung eines Matches sichtbar.


21. April
Wetten, dass ...
Manchmal wird beim Kniffeln ja auch um ein bisschen Geld gespielt. Den Veranstalter des "Bollman's Cup" wundert es, dass bisher noch niemand  auf die Idee gekommen ist, mit anderen Teilnehmern zu wetten. So könnte doch eine Wette sein : die Wette geht über die 10 Spiele á € 2,00 plus pro Punkt 0,05 €. Nur mal so als Beispiel. Das erhöht den Thrill. Da hierbei der Spieleiter zum Großverdiener würde und Mitspieler verärgern könnte, das also für sich ausschließt, schlägt er als Spieler eine andere Wette vor. Es geht um die Weltrangliste, also um die Platzierungen von 10 Spielern am Ende des Jahres. Gesetzt werden von ihm auf seiner Liste : Gerrit als Titelverteidiger, "Big Meck" Tommes als Taktikgenie, die charmante Wirtin als Erfahrungsschatz, Kai als Großmaulalternative zum Spielleiter und Daniel als Soliditätsvorbild. Dazu kommen noch 4 weitere Namen, die der Spielleiter für seine Wette nicht verraten will. Wer also mitmachen möchte, schreibe seine eigene 10er-Liste. Empfohlen wird allerdings eine 12er-Liste anzufertigen, falls jemand aus dem Turnier aussteigt. Wettannahmeschluss ist das Ende von Match 1, also im Moment der 30. Juni. Den Wetteinsatz bestimmt derjenige, der als erster seinen Tipp abgibt. Die Höhe sollte so zwischen 50 Cent und 3 Euro liegen. Muss aber nicht. Die Liste aller Teilnehmer findet man unter "Matches 1-3". Diese Liste kann sich natürlich noch bis 30. Juni verändern. Die Reihenfolge ist nicht egal, also bitte durchplatzieren. Gewertet wird nur die Anzahl der richtigen Spieler, nicht die der richtigen Platzierungen. Viel Spaß beim Überlegen.


20. April
No News

Heute mal keine Nachrichten, denn keine Nachrichten sollen ja gute Nachrichten sein. Doch was bringt uns das ?


19. April
Kniffel-ABC : das "Y"

Der Ursprung des Kniffel-Lebens ist das :
   "
Yahtzee". Das gleiche Spiel, nur ein anderer Name. Auch die Knösel-Version gibt es schon in ähnlicher Form. Wikipedia hat zu diesem Thema ganze Arbeit geleistet. Darum lohnt sich ein Besuch der Seite unbedingt (einfach nur draufklicken) :
https://de.wikipedia.org/wiki/Kniffel


18. April
Kniffel-ABC : das "K"

Das "K" kennt ja jeder in Wehlheiden. Ob allerdings Einigkeit über die Bedeutung des "K" herrscht, ist umstritten. Für manche das Knösel, für andere der Kniffel. Wie dem auch sei, es gibt genug Einträge für das "K" :
   "
Kai" : Paarweltmeister von 2017 zusammen mit Davi.
   "
Karsten Knödl" : Zweifacher Paarweltmeister von 2013 und 2014 zusammen mit Daniel.
   "
Katja" : Paarweltmeisterin von 2016 zusammen mit Rainer.
   "
Kleiner Egor" : 4 Sechsen im Bonus nach unten. Die letzte Rettung oder manchmal auch als Programm gespielt. Namensgeber wurde Egor, da er auffallend oft diese Variante spielt und mit dieser ab und zu auch Erfolg hat(te). Frau Bollmann allein weiß, wie oft er nicht traf.
   "
Kleine Straße" : Öfters mal ein Ärgernis, denn wenn sie dran ist, weigert sie sich manchmal zu erscheinen. Wenn dann selbst Bastelversuche scheitern, kann die kleine Straße leicht zum Engpass werden und muss schließlich gestrichen werden. Eine schwarze Stunde des Spiels steht kurz bevor. Wahrscheinlichkeiten für den Straßenbau werden selbst von manchen Experten ignoriert. Der Aberglaube tritt in Erscheinung und die Ratio in den Hintergrund.
   "
Kniffel" : Der Drei-Wege-Kniffel, wie er heute im Knösel gespielt wird, wurde ca. 1994 durch den damaligen Kneipenwirt des alten Knösels (in der Goethestraße) eingeführt. Anfangs skeptisch entwickelten die Gäste eine echte Leidenschaft für das neue Format und die Partien boten und bieten immer wieder Diskussionsstoff für unterhaltsame Kneipenabende. Mehr zu "Kniffel" siehe
Yahtzee
(Das "Y" im Knösel-ABC erscheint demnächst).
   "
Knösel" : Weltkniffelkneipe. Das sagt alles. Schöne kleine Kneipe, charmante Wirtin, liebenswert einfache und komplizierte Gäste, viel TV-Sport und natürlich Kniffel. Austragungsort der jährlichen Kniffel-Paarweltmeisterschaften und des "Bollman's Cup". Mehr zu sehen und zu lesen beim roten Knösel-Button.
   "
Konfuzius Bollmann" : Noch nie gesehener Lebensspezialist, der seine eigentlich unerwünschten Kniffel-Weisheiten trotzdem immer wieder bei den "News" unterbringen kann. Die Weisheiten des Jahres 2019 waren :
"Sich sicher fühlen ist der erste Schritt ins Unglück.“
"Wer immer nur nach vorne schaut, weiß nicht, was hinter ihm passiert.“
"Sich an die eigene Nase zu fassen, ist der erste Schritt zur Weisheit.“



17. April
Spiele pro Tag

Gehen wir mal von einer Öffnung der Gaststätten zum 1. Juni aus (Vorhersage der charmanten Wirtin). Und gehen wir mal davon aus , dass sich an der Zahl der gemeldeten "Bollman's Cup"-Teilnehmer (22) nichts verändert, so ergibt sich die Zahl 1,6. Da wahrscheinlich Samstags und Sonntags nicht gebollert wird, ist das die Anzahl der Spiele, die am Tag durchschnittlich zu absolvieren sind. Und selbst, wenn am Samstag auch gespielt würde, verändert sich die Zahl nur auf 1,3. Das bedeutet so oder so : wahrscheinlich wird ab und zu ein zweiter Spielleiter im Einsatz sein müssen. Unsere "Spiele/Tag"-Zahl kann also auch noch größer werden : "Wir schaffen das !" (Zitat Angela Merkel).
 

16. April
Keine guten Aussichten

Ein gemütliches Treffen in der Kneipe - das wird vorerst nicht stattfinden. Vielleicht hat ja unsere charmante Wirtin mit ihrem geschätzten Ende-Mai-Termin recht. Mittlerweile muss man das ja schon fast hoffen. Trotzdem : die "News" werden weiterhin jeden Tag erscheinen, auch wenn es natürlich keine eigentlichen Neuigkeiten sind, sondern allen Teilnehmern nur ein bisschen Optimismus und Vorfreude auf schönere Zeiten geben sollen. Wer hätte das gedacht, dass die "gute, alte Zeit" gerade mal vier Wochen her ist. Vielleicht bekommen ja alte Normalitäten durch diese Krise eine ganz andere Wertigkeit. So gesehen ist die Aussicht auf eine Öffnung Ende Mai doch eine gute Aussicht.


15. April
Kniffel-ABC : das "T"
Das "T" gibt für unser kleines ABC nur drei Einträge her, das  ist zwar traurig, aber noch trauriger ist das Todeskreuz :
   "
Tatjana" : Paarweltmeisterin von 2020 zusammen mit Betti.
   "
Todeskreuz" : Ein martialischer Ausdruck für ein unübersehbares schlimmes Merkmal in einem Match. Es bedeutet mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit eine Niederlage. Das Todeskreuz entsteht aus den Streichungen der drei Viererpäsche und der Streichung in der mittleren Spalte von Full House und Dreierpasch. Durch das Todeskreuz entsteht der Eindruck eines leeren Spielzettels und eine Leere setzt auch beim betroffenen Spieler ein. Siegesgesänge vom Gegner verbieten sich angesichts des Todeskreuzes von selbst.
   "
Tommes" : Podestler beim "Bollman's Cup" 2019. Mit seinem dritten Platz verwies er selbsternannte "Kniffelexperten" auf hintere Ränge. Bekannt wurde dieses Knösel-Urgestein aber auch durch seine energischen Jubel- und Wutausbrüche. Der Schreiberling hängte ihm den Beinamen "Big Meck" an. (vgl. "Big Mac" für John McEnroe, dem genialen Tennisspieler, bekannt aber auch als manchmal wüster und übler Pöbler. Anm. d. Red.)


14. April
Verlängerung
Match 1 wird verlängert bis 30. Juni 2020.


13. April
Ersatz vorhanden

Der Ball ruht nicht mehr. Die ersten Lockerungen werden bald kommen. Die Schulen und kleinere Läden werden wohl zuerst wieder etwas hochfahren. Wer zuletzt wieder am Normalisierungsprozess teilnehmen wird, ist auch schon ziemlich sicher. Die älteren Menschen. Zu denen gehört auch der Spielleiter. Aber selbst der ist nicht unersätzlich. So kann es kommen, dass die Gaststätten wieder unter Auflagen öffnen können, aber der Spielleiter selbst auf nicht absehbare Zeit gesperrt bleibt. Dafür gibt es aber nette Alternativen ! Die "Bollman's Cup"-Spiele werden auf jeden Fall bei Kneipenöffnung wieder aufgenommen.

 


12
. April
Kniffel-ABC : das "O"

Was hat das "O" mit Kniffel zu tun ? Und was hat Kniffel mit Ostern zu tun ? Wenig. Ostern war von jeher eine knffelarme Zeit. Zwei Begriffe und auch zwei erwähnenswerte Namen finden dennoch heute in unserem kleinem ABC Platz :
   "
Offen" : Gemeint ist die rechte Spalte im Drei-Wege-Kniffel. Natürlich muss auch diese Spalte möglichst vollständig beschrieben werden. Anfänger jedoch, Fortgeschrittene, ja sogar Ex-Weltmeister machen häufig den Fehler, der Versuchung auf frühzeitige Anschriften rechts nicht widerstehen zu können. Das böse Erwachen kommt am Ende...   Oder kommt "Offen" von Hoffen ?
   "
Olga" : Paarweltmeisterin von 2015 zusammen mit Sascha. Außerdem Sonderpreis-Gewinnerin im Bollman:s Cup 2019 für die am meisten erzielten "Kleinen Egors".
   "
Open Ender" : Der zweite Zwei-Ender nach der Wurst. Die 2,3,4,5 lassen die 1 und die 6 für die große Straße zu. Bei einmaligen Werfen ist die Wahrscheinlichkeit 33,33 % für ein positives Ergebnis, bei zweimaligem Werfen 55,55%.
   "
Otti" : Paarweltmeister 2019 zusammen mit Lydia.
 

11. April
Neues von der Wirtin

Da tut sich was. Umbaumaßnahmen im Knösel im Thekenbereich. Die reparierten Bilder werden auch wieder zu sehen sein. Aktion in Zeiten des Stillstandes. Das ist gut und macht Mut. Nicht aber bei der charmanten Wirtin. Ihre Prognose : "Ich glaube, vor Mai wird das nichts." Der Schreiberling hat da mehr Optimismus : "Das Nikolausturnier wird stattfinden !" Den größten Durchhaltewillen bewies wieder einmal Gerd mit seinem unbeugbarem Optimismus : "Bis nächstes Jahr."


10. April
Dann ist das nun mal so

Es gibt Dinge im Leben, die kann man nicht beeinflussen. Wir alle sind von den coronabedingten  Entbehrungen betroffen, müssen jetzt  zusammen Egoismen hinten anstellen und unserer Gesellschaft durch Verzicht helfen, Das findet natürlich keiner so richtig prickelnd, ist aber notwendig. Ziel der "News" in diesen Tagen ist es, diese Zeit ein bisschen aufzulockern und auch die Aussicht auf schönere Tage zu bewahren. Geht optimistisch und geduldig in die Zukunft - Ihr werdet noch viel Freude am Bollman's Cup in diesem Jahr haben. Bis zur Fortsetzung der Spiele werden hier weiterhin täglich "Ablenkungsmaßnahmen" zu lesen sein.


Donnerstag
Kniffel-ABC : das "G"

Dem normalen Bundesbürger fällt bei dem Buchstaben "G" erstmal gar nichts ein. Der Redaktion ist zum Glück auch noch Großes eingefallen und natürlich Gerrit  in Erinnerung geblieben :
   "
Gerrit" : 2019 erster Sieger des "Bollman's Cup".
Holte mit 74 % der erreichbaren Maximalpunktzahl ein Traumergebnis und distanzierte den zweiten Platz um deutliche 16 %. Wahrlich großer Sport. Am Finaltag gewann er außerdem das Nikolausturnier, so dass auf den Siegertafeln des internationalen Kniffelsports sein Name zweimal auftaucht. Das ist bisher erst zwei Sportlern gelungen. Aber zwei Turniersiege an einem Tag - das wird es wahrscheinlich nie mehr geben. Außerdem bekam er die Punktejägerkanone für die am meisten erzielten Matchpunkte und beendete die Saison 2019 als Weltranglistenerster.
   "
Glück": siehe "Pech", ... hat normalerweise der Fleißige. Beim Würfeln gehört Glück dazu, beim "Bollman's Cup" eben nicht. So ist der Erfolg beim Cup dem Geschick, dem Wissen und der Taktik des Spielers zuzuschreiben und eben nicht der Laune von Frau Bollmann.
   "
Großer Egor" : Der "große Egor" ist die seltenste Anschrift, wird jedoch nicht dementsprechend gewürdigt, da hier das Glück eine zu große Rolle spielt und die mühselige Arbeit des Gegners zu unsichtbarer Tinte zerfällt. Die Ungerechtigkeit in Perfektion. Der Große Egor, das sind 30 Punkte, also 5 Sechsen  auf die Sechsen im Bonus links.
   "
Große Klappe" : "beste" Beispiele sind Tommes, Knödl, Hermann, Kai, Davi und natürlich Rainer. Von der charmanten Wirtin ganz zu schweigen...
   "
Große Straße" : Die Anschrift, die meistens über Erfolg und Misserfolg entscheidet. Hier unterscheiden sich die Ansichten der gele(e)hrten Geister über den Aufbau dieses 40ers. Gerrit hat bei seinem 2019er-Sieg von 27 möglichen großen Straßen 25 getroffen. Das zeigt die Wichtigkeit dieser Anschrift.


8. April
Drei Wochen ohne
Seit drei Wochen dürfen die Gaststätten in Hessen nicht mehr geöffnet haben. Schon einmal in der Geschichte des Knösels gab es eine lange Pause. Genau 14 Tage war die Gaststätte geschlossen, um neue Technik einzubauen, aber vor allem um die Wände mir den traumhaft schönen Gemälden zu verschönern. Das wäre eine harte Zeit geworden, hätte da nicht Jens kurzerhand einen alten Mercedes-Mannschaftsbus der Polizei aufgetrieben und ihn quer auf die 3 Plätze der Parkbucht vor der Kneipe gestellt. Nun trafen sich die Gäste abends im und vor dem Bus und tranken "gemütlich" ihren Schoppen. Schön eng war's. Und nach 14 Tagen bewunderten alle das "neue" Knösel. Freuen wir uns doch auf den schönen Kneipenalltag mit Klugscheiß, Dummschwatz, Musik, Sport  und Kniffel. Es wird wieder so sein !
 

7. April
Kniffel-ABC : das "P"
Wie der interessierte Leser bemerken wird, werden die Begriffe des Kniffel-ABCs nicht der alphabetischen Reihenfolge nach hier vorgestellt. Dem normalen Bundesbürger fällt bei dem Buchstaben "P" natürlich zuerst seine Lieblingsausrede ein. Das "P" ist ein unverdächtiger Anfangsbuchstabe und gibt momentan im Kniffel-Lexikon drei Begriffe her :
   "
Paarweltmeister" : Dieser Begriff wurde in den mittleren Zehnern dieses Jahrhunderts für die Sieger des
Kniffelturniers eingeführt. Es wurden jedoch auch Sieger vorher ausgetragener Turniere nachträglich mit dem Titel bedacht. Paarweltmeister waren/sind demnach :
2009   Daniela & Sven
2013   Daniel & Karsten
2014   Daniel & Karsten
2015   Olga & Sascha
2016   Katja & Rainer
2017   Davi & Kai
2018   Waltraud & Loek
2019   Lydia & Otti
2020   Betti & Tatjana
   "
Pech" : Ohne Pech kein Glück. Ist also logisch zusammengehörig. Muss oft als Ausrede für schlecht gespielte Würfe herhalten. Pech und Glück gehören zum Glücksspiel, aber welcher Sportler würde Kniffel ais Glücksspiel bezeichnen ? Pech wird beim "Bollman's Cup" ausgeschaltet und tatsächlich wird dieser Begriff auch im Moment der tiefsten Enttäuschung dort nicht benutzt. Das ist Sport.
   "
Puha" : Normalerweise reicht ein simples und kurzes  "Ja !", um die eigene Erleichterung beim Gelingen eines schwierigen Wurfes zu dokumentieren. Exoten benutzen dagegen gern mal ein "Yes !", um ihre Internationalität darzustellen. Das "Puha" ist eine Kreation der ehemaligen Doppel-Paarweltmeister Daniel und Karsten und wird beinahe schon inflationär selbst für harmlose 3er-Päsche auf dem Weg zum Sieg benutzt.
 

6. April
Das erste Spiel im Match
Das macht bekanntlich diese Saison der Spielleiter, damit er selbst mitspielen kann. Das muss aber nicht zwingend so sein. Jeder kann das erste Spiel im Match machen. Der Spielleiter wäre dann in diesem Fall der Mann vom BKA, der Mann der charmanten Wirtin, Roy. Roy weiß, wie alles funktioniert und er besitzt auch das Vertrauen des Veranstalters. Nachdem der Kandidat mit Roy sein Spiel absolviert hat, tauscht er die Seiten und wird zum Spielleiter für den Spielleiter. Eventuelle Rachegelüste können nun gestillt werden. Wer also Lust auf diesen kleinen Rollenwechsel hat : nur zu, einfach bei der Turnierdirektion melden.


5. April
Der Graffiti-Mann
Zuständig war er für die Gestaltung des hinteren Teils der Kniffel-Arena. Und das hat er fabelhaft gemeistert. Lob von allen Seiten. Vielleicht half ihm bei der Bewältigung dieser Aufgabe aber auch die Erinnerung an eine frühere Untat von ihm, die er zusammen mit Kollegen in Barcelona veranstaltete. Das Bildmaterial ist der Turnierdirektion vom Bildmeister zur Verfügung gestellt worden. Da es auch zum Bollman's Cup passt, wird es demnächst im Knösel an der Wand hängen.


4. April
Kniffel-ABC : das "A"
Heute startet das kleine Kniffel-ABC. Gesammelt wird die kleine Zusammenstellung kniffeltechnischer  und -theoterischer Begriffe auf einer Extraseite. Wann immer man auf "Kniffel-ABC" drückt, gelangt man zum Miniaturlexikon.
   Dem normalen Bundesbürger fallen bei dem Buchstaben "A" natürlich zuerst üble Gegnerbeschimpfungen ein. Das "A" steht aber auch für ein andere Begriffe.  
   "
Aberglaube." Dieses Halbwissen bzw. Erahnen   hindert den Normalspieler daran, ein Spitzenspieler zu werden und nistet sich bei manchem als parasitäre Begleiterscheinung ein. Es wird auch gern als "Bauchgefühl" bezeichnet. Betroffen sind Männlein und Weiblein gleichermaßen und selbst Ex-Weltmeister versuchen manchmal, mit Aberglauben weiterzukommen. Der Spielleiter kann bei genauerer Durchsicht des Teilnehmerfeldes nur vier Personen entdecken, die frei von diesem Hokuspokus sind.
   "
Abriss" : Die beste und letzte Möglichkeit des offensichtlichen Verlierers, mit seinem Spielverständnis zu glänzen und seine Würde zu bewahren.
   "
Aller Anfang ist schwer" : In alter Zeit der Titel der Eröffnungsfrage von Deutschlands schwierigstem Rätsel. Auch hier der Eröffnungsmatchname eines Turniers, das nur die Besten und die Tapfersten in Angriff nehmen können. Gerade das erste Match zeigt, wie die alten Hasen aus der Winterlethargie erwacht sind und zeigt auch, wie Neueinsteiger mit der Anspannung dieser Turnierform umgehen können. Rätselhafte Entscheidungen inbegriffen. Alles nicht so leicht !


3. April
Telefonseelsorge im Homeoffice
Wie schon erwähnt, ist es natürlich möglich, auch jetzt schon weiter zu spielen. Sozusagen im Homeoffice. Benötigt werden 1 Spielzettel (den kann man sich auch selber zeichnen) und ein Telefon. Von Vorteil wären außerdem 5 Würfel zur leichteren Beurteilung des Wurfes. Den Spielleiter anrufen und los geht's. Allerdings müsste der Termin zwei Tage vorher verabredet worden sein. Vorteile dieser telefonischen Notfallmaßnahme : die unbändige Neugier wird gestillt. Und man entgeht dem mitleidigem Lächeln des Spielleiters. Nachteile : Die Depression kann schnell noch größer werden. Und man kann das freundschaftliche Lächeln des Spielleiters nicht wahrnehmen.


2. April
"El Dorado"
Pizarro suchte 1540 nach dem sagenhaften Goldschatz "El Dorado" im Herzen Südamerikas. Aber er fand nur den trüben Amazonas. Match 2 im diesjährigen Bollman's Cup trägt den goldenen Namen. Und ist leider auch eine ziemlich trübe Angelegenheit, zumindest für den Spielleiter. Denn der muss sich fragen, ob er dem Match den falschen Namen gegeben hat oder ob er selbst einfach nur "schlecht" gespielt hat. Das Glücksgefühl aus dem Eröffnungsmatch hat sich jedenfalls nicht wiederholt. Mal abwarten, wie viele Schatzsucher erfolgreicher sind. 


Scherz beiseite.......1. April
Es geht weiter
Das steht fest ! Wenn nicht gleich mit den Spielen, dann doch mit Nachrichten, Gerüchten, Halbwissen und kleinen Amusements. Zu allererst die Antwort auf die Fragen nach den Terminen. Da gibt es zunächst keine Veränderungen. Sollten allerdings bei einigen Mitspielern Gründe auftauchen, die ein fristgerechtes Spielen der ersten Matches unmöglich machen, werden NATÜRLICH Ausnahmen gemacht. Es wird jeder mitspielen, der es denn auch will. Auch unsere beiden Kanarienvögel brauchen keine Sorgen zu haben. Bei einer Verlängerung der coronabedingten Kneipenschließungen werden die Termine angepasst.


21. März
Frühlingsanfang und erstmal Ende
Beim "Bollman's Cup" sind momentan keine normalen Matches möglich. Aber wer unbedingt sein Match spielen möchte, kann dies per Telefonie mit dem Spielleiter durchführen. Ist zwar etwas umständlich, aber funktioniert. So kann man sich in dieser trostlosen Zeit ein Erfolgerlebnis in die eigenen vier Frühlingswände holen. Der Schreiberling wird jetzt eine geraume Zeit seinen Stift zur Seite legen. Wenn es absehbar ist, dass wieder gespielt werden kann, wird auch wieder täglich vom Turnier berichtet.


20. März
Die hoffnungsvolle 7
In diesen etwas langweiligen Tagen ist ein Blick auf die Statistikseiten des Vorjahres mitunter ganz unterhaltsam. Sieht man doch bei genauerer Analyse, dass im Schnitt  ein 5. Platz, also der Endplatz des 1. Drittels des Teilnehmerfeldes, gereicht hätte, um das Turnier zu gewinnen. Macht sich nun der eifrige Rechner ans Werk und überträgt das auf das diesjährige 22er-Feld, so stellt er fest, dass dann in diesem Jahr Platzierung 7 im Match (bezogen auf alle Matches) der Enderfolgsbringer sein müsste. Ist doch schön, wenn man sich eine eigene Fata Morgana basteln kann. Die Statistik-Seiten des Vorjahres findet man u.a. hier.


19. März
Lange Pause
Das kann eine lange Pause werden. Die Frage ist aber nicht, ob der Bollman's Cup abgebrochen wird oder verschoben wird. Der Veranstalter hatte in seinen zeitlichen Matchplanungen schon immer unerwartete Lebensveränderungen eingerechnet. Da schon 9 Spieler Match 1 gespielt haben, müssen nur noch (voraussichtlich) 13 weitere ihre Matches bis 31. Mai spielen. Das werden wir schaffen ! Bis dahin kann ja jeder mal in sich gehen und überlegen, was er an seinem Spiel verbessern kann. Kann sich lohnen.


18. März
Die schwächelnden Männer
Es ist ja nicht so, dass Daniela und Olga zwei Knallerergebnisse gespielt haben. Nein, das war biederes Handwerk. Das muss man beherrschen! Gestern zeigten selbst Weltranglistespieler wieder unerklärliche Mängel. Was ist los ? Des Schreiberlings  Aufforderung an alle, die Match 1 noch vor sich haben : Spaß haben , aber trotzdem ernst nehmen.


18. März
Astronaut Haimchen
Ihm war es auf den Weltmeeren im letzten Jahr zu eng und zu wackelig geworden. Er wollte endlich mal etwas bodenständiger sein. Da empfahl sich selbstredend der Job als Astronaut. Nach den Sternen greifen, seine neue Intension. Tommes als Zuschauer staunte nicht schlecht, als Haimchen seine Raketen zündete und als Supernova am dunklen Knösel-Nachthimmel leuchtend mit einem Knalleffekt strahlte. Das war richtig guter Sport und wird mit dem vorläufig zweiten Platz belohnt. Weiter so!


18. März
Nichts zu lachen
Comedian Gerrit, hier auftretend als G-Punkt, hatte sich seinen ersten Auftritt wohl auch etwas erfolgreicher vorgestellt. Man merkte ihm die Unsícherheit bei einigen Entscheidungen an, die Risikobereitschaft war zwar vorhanden, wurde aber selten belohnt. Für sein erstes Turniermatch eine wichtige Erfahrung, denn jetzt kann er wissen, wie es besser geht.


18. März
Ganz zufrieden
Keine Ideen, kein Biss, gelangweilte Routine. Tommes dachte wohl, man könne ein "Bollman's Cup"- Match so nonchalant im Vorbeigehen erledigen. Kann man natürlich, aber über mangelnden Erfolg darf man sich dann nicht wundern!  Knödl spielte ähnlich, war sich keiner "Schuld" bewusst und auch ganz zufrieden. Beide schauten ähnlich bedröppelt, als sie die anderen Ergebnisse sahen. Das war einfach zu schwach !
Klassischer Fehlstart!


17. März
Trainingsweltmeisterin
Gestern war Novizin Alex beim Spielleiter im Trainingslager. Er gab ihr zum Üben das Match 4 "Fallgrube" vom letzten Jahr. Zur Erinnerung : dieses Match gewann Dagmar mit 749 Punkten. Alex spielte das Spiel fast schon routiniert runter, baute zum Schluss noch einen Riesenbock und erzielte 776 Punkte. 100 Punkte mehr als der spätere Gesamtsieger. Was für ein Haifisch schwimmt denn da plötzlich im Teilnehmerpool ? Noch 'ne starke Frau - muss man(n) sich Sorgen machen ?


16. März
Ein tolles Wochenende
4 Spiele am Freitag. Wer hätte das gedacht ! Zwei starke Frauen und zwei schwächelnde Männer. Jetzt kommen noch die beiden Weltmeisterinnen dazu. Starke Frauen. Wird das die neue Tendenz ? Abwarten. Der Titelverteidiger wird sich schon noch zu Wort melden und ein Herausforderer hat ja auch schon etwas gezeigt. Mal sehen, was die "Spezialisten" so alles draufhaben. Morgen wird wahrscheinlich Michael ans Werk gehen. Vielleicht auch "Big Meck" Tommes, oder ist er nach seinem Skiurlaub in Quarantäne? Heute wird ein kleines Training für eine Einsteigerin stattfinden - natürlich nur mit Matches aus dem letzten Jahr.


15. März
Das ist ein Hammer !
Die Turnierleitung gibt bekannt : "Nach langen Bemühungen werden die amtierenden Paarweltmeisterinnen Betti und Tatjana dieses Jahr am "Bollman's Cup" teilnehmen. Bei den Paarweltmeisterschaften gelang den beiden 2018 ein hervorragender 3. Platz und 2019 die Besteigung des Olymp mit ihrem Sieg. Wir freuen uns über die weitere qualitative und sympathische Aufstockung des Teilnehmerfeldes und erwarten einen spannenden Mehrwert für das Turnier."


14. März
Der Ball ruht, der Cup nicht
Natürlich werden Mittel und Wege gefunden, die Spiele legal fortzusetzen. Sollte es zur Schließung von Gaststätten kommen, wird hier berichtet, wie es mit dem Cup weitergeht. Bitte diese Infos an befreundete Nicht-News-lesende-Mitspieler weiterleiten. Da der Spielleiter nicht alle Teilnehmerrufnummern hat und sie auch nicht haben möchte, kann man dann Näheres von Daniela erfahren.
 

14. März
Ein schöner Start
Gestern ging's los, aber das hatte er nicht erwartet. Der Spielleiter saß kaum am Tisch, hatte noch nicht mal die Blöckchen ausgepackt, da saß ihm schon Steffen gegenüber. Steffen war gierig, seine Finalspielschmach vom Vorjahr vergessen zu machen. Der Anfang war erwartungsgemäß, aber dann erinnerte er an Haimchen, der letztes Jahr im ersten Spiel die erfolgreichen Fanggebiete gekonnt umschiffte. Fazit nach dem ersten Match : das Trauma ist noch nicht entsorgt. Danach spielte Daniela. Ein bisschen nervös (so ganz wird sich das bei ihr wohl nie legen), aber auch sehr konzentriert. Mit einer Portion Fluchen gelang ihr ein gutes Spiel. Das dürfte für eine Platzierung im ersten Drittel des Matchs reichen. Fazit nach dem ersten Match : Trauma entsorgt. Es folgte die Überraschung des Abends : Olga. Olga, die doch gar nicht mehr mitspielen wollte. Nach dem Motto : was kümmert mich mein Geschwätz vom letzten Jahr. Und der Spielleiter hat sich gefreut...  Und Olga war im Vergleich zum Vorjahr nicht wiederzuerkennen. Gekonnt spielte sie ein gutes Ergebnis und dürfte damit im Mittelfeld von Match 1 landen. Ihr Ziel in diesem Jahr : wieder die Flasche Gin zu gewinnen. Fazit nach dem ersten Match : Wir alle freuen uns. Leider aber nicht für Daniel. Er findet einfach keinen Zugang zu diesem Turnier. Auch hier in Match 1 war für ihn nur eine mittelmäßige Leistung zu notieren. Aber es war ja auch erst das Anfangsmatch. Fazit : bei Daniel geht auf jeden Fall 'ne ganze Ecke mehr.


13. März
Auf die Plätze, fertig ...  Peng
Startschuss. Hoffentlich hört ihn auch jemand. Wenigstens ein Spieler sollte Erbarmen haben und dem Spielleiter heute das Eröffnungsspiel abliefern. So gegen 18:30 ist der Spieltisch für den Cup geöffnet. Wer verdrängt den Spielleiter vom ersten Platz ? Und wie kann der Spielleiter mit diesem wahrscheinlichem Verlust umgehen ? Alles unwichtig! Hauptsache ist, dass der Spaß jetzt beginnt.


12. März
Es kann losgehen
Alles ist fertig. Das Spektakel "Bollman's Cup" wird morgen eröffnet und ist dann der Weltöffentlichkeit zugänglich. Die Athleten werden sauberen und fairen Sport abliefern. Doping wird nur in engen Grenzen erlaubt sein (z.B. Schnäpschen oder diverse Rauchwaren). Respekt untereinander wird großgeschrieben ! Damit sollte alles Wichtige gesagt sein. Die Turnierleitung wünscht allen ein schönes Bollman's-Erlebnis.


11. März
Terminwünsche
"Ich möchte spielen. Wann geht das" ? Eigentlich immer. Aber es gibt natürlich Normalzeiten. Der Spielleiter ist normalerweise jeden Dienstag und jeden Freitag so ab 19:00 Uhr am Spielplatz. Manchmal auch Mittwochs oder Samstags. Es können aber auch andere Termine mit ihm vereinbart werden. Die charmante Wirtin nimmt ebenfalls Spielterminwünsche entgegen und leitet sie weiter an den Spielleiter. Und wenn das alles nicht klappt oder ein Spontanspielwunsch  auftaucht, sollte man sich nach Daniel umschauen. Er ist Ersatzspielleiter und kann dann aushelfen, vorausgesetzt, er hat das Match schon selbst gespielt.


10. März
Quarantäne?
Nein, Nein, keine Quarantäne. Es war aber knapp. Es ist Corinna, und nicht Corona. Große Freude bei der Turnierleitung, denn Corinna schickte gestern eine Zusage-SMS. Eine weitere absolute Sympath-Person erweitert unser diesjähriges phantastisches Teilnehmerfeld. Jetzt sind es schon 19 Bollermänner und die Meldefrist endet ja erst Ende Mai. Das  bedeutet, dass jeden Tag, außer Samstags und Sonntags, bis zum Finaltag ein Spiel stattfindet. Im Schnitt. Ein wahrlich großes Turnier. Der Spielleiter hat sich erbarmt und hat Katja aus ihrem Wort entlassen. Sie hätte mitgespielt, aber nur ihrem Kniffelpartner zuliebe. Und das muss nicht sein.
 

9. März
Match 1 vom letzten Jahr
Hier fing Gerrits Erfolgstory an. Erster in Match1 und in Match 9, und zwischendurch kräftig Punkte gesammelt, um das Turnier zu gewinnen. Zweiter wurde in Match 1 Egor und Dritter wurde Tommes mit einem Rückstand von 13 Punkten auf Gerrit. Man sah da schon, dass es in den Matches sehr eng zugehen wird. Auch in diesem Jahr werden Matches dabei sein, in denen 5 Punkte 4 Ränge bedeuten können. Mehr über Match 1 hier.
 

8. März
Der Tabellen-Guru
Was die Turnierdirektion sich vom Tabellen-Bastler erwünscht, ist schon ein umfangreiches Paket an Formeln und Verknüpfungen. Insgesamt 30 (!) Tabellen wird Daniel bis zur Vollendung des "Bollman's Cup" erstellen, ein immenser Aufwand. Das ist ganz großer Sport. Darum an dieser Stelle : Vielen Dank, Daniel.
 

7. März
Das war wohl nix
El Dorado ist zäh. Und die Schätze liegen wohl gut versteckt. Aber wer weiß, ob und wie die anderen Schatzsucher mit diesem Match umgehen. "Die Hoffnung stirbt zuletzt" ist der einzige Trost für den Spielleiter in diesem für ihn allerhöchstens mittelmäßigen Spiel.
 

6. März
Noch 7 Tage
Dann ist es soweit. Eine Eröffnungszeremonie wird es nicht geben, aber ein bunter Abend kann es allemal werden. Wenn überhaupt jemand kommt, um zu spielen. Vielfalt und Mühsal ist angesagt. "Aller Anfang ist schwer" ist die richtige Aufwärmgymnastik, um den Denkapparat aus dem Winterschlafmodus wachzurütteln. Danach geht es in Match 2 zur diesjährigen Schatzsuche.  In "El Dorado" sind die nächsten Schätze versteckt. Mehr zu "El Dorado" in den nächsten Tagen. Aber  ab 13. heißt es erstmal : Augen auf und durch....
 

5. März
Dann wären es 20
Große Freude bei der Turnierdirektion. Dagmar und Hermann werden auch dieses Jahr mitbollern. Dazu kommen jetzt auch noch Segler Haimchen (Nr. 8) und der "Kleine Egor"-Namensgeber Egor (Nr. 9). Die Weltrangliste ist also bis auf Franzi (Nr. 10) komplett vertreten. Franzi wird laut charmanter Wirtin nicht mitspielen. Reinhild, Kenny und Franko ebenfalls nicht. Schade. Von Maus und Anita lange nichts gehört, also sehr fraglich. Der Lieblingsbauer hat dem Spielleiter fest zugesagt ("Da muss man doch dabei sein") und Corinna, unsere Finalspiel-Spielleiterin vom letzten Jahr, wollte eigentlich auch mitmachen. Ziert sich noch ein bisschen.


4. März
Nichts ist unmöglich
Coronavirus hin oder her, viel interessanter ist doch die Frage, welche Massenveranstaltungen aufgrund der Infektionsgefahr ausfallen werden müssen. Keine Angst, den "Bollman's Cup" wird es nicht erwischen. Aber was ist mit den olympischen Spielen ? Werden die ausfallen ? Nein ! Die Turnierdirektion kann dem  IOC unter die Arme greifen und im Falle einer Absage von Olympia die olympischen Spiele ausrichten. Wer wäre denn nicht mal gern Kniffel-Olympiasieger/in ? ...So oder so, eine interessante Idee...
 

3. März
Einsame Spitze
Das hat er sich schon immer gewünscht. An erster Position einer Weltmeisterschaft zu stehen. Keiner kann ihm das Wasser reichen, keiner auch nur in die Nähe kommen. Bei der Siegerehrung wird er dieses überragende Gefühl mit stolzer Brust nach außen zeigen, die Menschen werden ihm zujubeln mit den Worten : "Du bist der Größte aller Zeiten" und dann kommt der Papst und sagt zu ihm die salbungsvollen Worte : "Aufwachen ! Aufwachen, Herr Spielleiter, es hat doch erst einer gespielt". Mann, Mann, Mann !


3. März
Der Mann vom BKA
Damit alles mit rechten Dingen zugeht, hat die Turnierdirektion einen Mann vom Bundeskriminalamt engagiert. Betrug, Glücksspiel, Geldwäsche. Er hat bei einer genauen Untersuchung keinerlei Unregelmäßigkeiten feststellen können. Im Gegenteil, er hat sich sogar bereiterklärt, bei einigen Vorgängen behilflich zu sein. So ist er derjenige, der es dem Spielleiter überhaupt ermöglicht, selbst mitzuspielen. Denn er ist der Spielleiter für den Spielleiter. Dafür ist dieser ihm sehr dankbar. Eine so große Unternehmung wie der "Bollman's Cup" kann eben manchmal auch Unterstützung gebrauchen. Vielen Dank, Roy.


2. März
Auf den Kanaren
Wir denken global. Sollte man auch, auch bei einer Weltmeisterschaft. Vermutlich werden momentan auch auf den Kanaren die Vorbereitungen auf den Bollman's Cup wahrgenommen, vielleicht in einem geheimen Trainingslager ? Dem Veranstalter fehlen noch die Zusagen zweier Weltranglistenspieler. Die Frage ist, ob Dagmar (Nr. 2) und Hermann (Nr. 7) wieder teilnehmen werden. Für die Spannung im Turnier wäre es enorm wichtig, diese beiden Top-Athleten im Teilnehmerfeld zu haben.


1. März 2020
Frohes neues Jahr
Ja ..., im März beginnt das neue Bollman's Jahr. Genauer gesagt am Freitag, dem 13. März. An diesem Tag wird eine kleine Kneipe in Wehlheiden im Mittelpunkt des Weltinteresses stehen. Dieser Tag ist der Startschuss für die weltbesten Kniffel-Akteure in ein atemberaubendes Turnier. Wichtige Weltereignisse wurden extra rund um das Datum gelegt, um in einem noch besseren Licht erstrahlen zu können. Am 12. März wird das olympische Feuer entzündet, am 13. März ist in Thailand der Tag des Elefanten, am 14. März spielt Dortmund gegen Schalke und am 15. März startet die Formel 1 in ihre neue Saison. In China folgt nach nach dem Jahr des Schweins (man beachte das extravagante Bollman's-Sparschwein mit dem weltberühmtesten Schwein) das Jahr der Ratte. Was diese allerdings mit dem Turnier zu tun haben soll, erschließt sich dem Schreiberling noch nicht so richtig. Wie auch immer : die Turnierdirektion wünscht allen Teilnehmern ein erfolgreiches, ein spannendes und ein glückliches Bollman's Jahr.


29. Februar
Master oder Desaster ?
Das erste "Bollman's Cup"-Match 2020 hat den gleichen Namen wie das erste letztjährige : "Aller Anfang ist schwer". Wie wahr !? Das hat er zu spüren bekommen. Was hat der Spielleiter da nur angestellt in seinem ersten Match? War das gut oder schlecht, war das schon das Ende aller Träume ? Oder erst der Anfang ? Muss ein Anderer die Rolle des ernsthaften Gegners von Gerrit übernehmen ? Und was soll der Schreiberling denn nun überhaupt über die Spiele des Spielleiters schreiben ? Wie viel darf er verraten, um die geneigte Leserschaft nicht zu verunsichern ? Eins ist sicher : er hat es "überlebt" und freut sich auf den Saisonstart am 13. März. Bis dahin hat er dann auch schon das April-Match gespielt. Vielleicht wird das ja besser. Es steht aber auch fest, dass die Meldungen über Spielleiters Meisterleistungen äußerst schwammig bleiben werden. Also bitte nichts hineindeuteln. Alles klar ?


26. Februar
Statt Olga jetzt Alex
"Das ist einfach nicht mein Ding" meinte Olga zum Spielleiter auf die Frage, ob sie auch die zweite Saison mitspielen möchte. Und das muss man akzeptieren. Jammerschade. Um so erfreulicher die Zusage von Alex, der neuen Spitzenkraft hinter der Theke. "Warum eigentlich nicht" meinte sie, und das Turnier bekommt zumindest einen adäquaten Ersatz für Olga. Mal sehen, ob Alex sich auch im Turnier als Spitzenkraft erweist.
 

15. Februar
Die wilde 13
15 sollen es werden. Mindestens. Jetzt sind es schon 13 Abenteurer, die sich ins Ungewisse stürzen wollen. Eine Neue ist dabei : Simone. Sie war schon am Finaltag des letzten Jahres von der Spannung des Spiels und von den tollen Mitspielern beeindruckt. Also, "Herzlich willkommen", Simone.


12. Februar
Der erste Neue
Er kann das Spiel. Ob gut, wird sich erweisen. Seine Referenzen diesbezüglich sind erstklassig. Er ist gemütlich, sympathisch und humorig. Sein Name : Gerrit. Sein Spielername : G-Punkt. Und das ist kein Sexismus - er ist Comedian. Weitere Anmeldungen :
Ex-Paarweltmeister Kai. Große Töne.
Ex-Paarweltmeister Davi. Auch große Töne.
Ex-Paarweltmeisterin Daniela. Die charmante Wirtin.
Ex-Zweifachweltmeister Knödl. Ganz große Töne.
Ex-Zweifachweltmeister Daniel. Großer Jauler.
Ex-Paarweltmeisterin Katja. Stiller Vulkan.
Ex-Paarweltmeister Rainer. Große-Töne-Erfinder.
Die amtierenden Paarweltmeisterinnen gaben eine vorsichtige Zusage. Mit dabei auf jeden Fall auch Michael und der "Stolz Wehlheidens" : Steffen. Na, das kann ja heiter werden.


9. Februar
Vordrängler
Es geht doch erst in gut 4 Wochen los. Aber sie wollen sich schon jetzt einen Platz auf der Meldeliste sichern :
Der Titelverteidiger, Einzelweltmeister und  Weltranglistenerste : Gerrit.
Der Vulkan : "Big Meck" Tommes will sich schon für
die nächsten 3 Jahre anmelden.