Apr Mär Feb
Spielleiter Terminfindung : 0160 944 83 447
              
31. Juli
Starke Stücke
Na, das war ein Abend. Olga und Steffen hatten sich zum Spielen angemeldet und der Spielleiter freute sich auf entspannte Matches. Wer konnte denn auch ahnen, dass die beiden Vollgas geben würden ? In Match 4 noch beide etwas zurückhaltend ("nur" Platz 7 und 3), zauberten sie sich durch das bisher von "Anfängern" gespielte Match 5. Für Olga bedeutet das ein vorläufiger Rang 5 in der Gesamtwertung, der aber noch durch sicher dazukommende Punkte aus Match 5 stabilisiert werden wird. Der "Stolz Wehlheidens" ist wieder da. Wurde aber auch Zeit. Zwei stark gespielte Matches bringen ihm den Anschluss an das Mittelfeld. Durch Match 5 sind noch mindestens weitere 10 Punkte zu erwarten.
Match 4 Olga : Was soll man da noch sagen. Im Vergleich zum Vorjahr nicht wiederzuerkennen, da dümpelte sie unlustig auf dem letzten Platz. Dieses Jahr will sie mehr und so spielt sie auch. Treffer auf Treffer, ein starker 7. Platz im Match.
Match 4 Steffen : Des Spielleiters Rat, nicht immer um die Ecke zu denken, setzte er sofort famos in die Tat um. Geschickt jeder Versuchung aus dem Weg gegangen und die Auferstehung nach seinem Finalspiel-Genickbruch begann. Toller 3. Platz im Match.
Match 5 Olga : Das vermeintlich so schlimme
Match 5  war für Olga ein Spaziergang. Unerwartete  Fundstücke versüßten ihr den Weg auf Platz 2 im Match. Einfach, normal, sehr gut.
Match 5 Steffen : Seine neue Maxime : geradeaus denken wie schon in Match 4. (Der Spielleiter ist ein begnadeter Analysist). Aber spielen muss man trotzdem alleine. Eine falsche Anschrift und das ganze Spiel kann auseinander platzen, doch Steffen traumwandelte zu einem überragenden 1 Platz. Matchgewinn wahrscheinlich. Stark wie letztes Jahr ...
   Heute Abend freuen sich Betti und Corinna auf Match 5. Vielleicht ist es der Start in ein schönes Wochenende. So oder so : heiß wird's heute.


30. Juli
Aus der Mode
Welche Entwicklung! Welch Taktikwechsel! Vor Jahresfrist noch erfreute sich Susi großer Beliebtheit. In den ersten drei Matches wurde Susi insgesamt 21 mal notiert, in den ersten drei Matches 2020 genau noch 4 mal. Ist sie plötzlich nicht mehr so wichtig? Für Spieler, die gern etwas antizyklisch spielen, ein interessantes Thema. Mit den Zweien zum Erfolg ? Warum nicht ? Erlaubt Susi doch die ungestrafte Bastelei an der großen Straße. Oder ist es ganz einfach nur die Erbeutung von vielleicht wichtigen kleinen Punkten ? Der Spielleiter wird in Zukunft wieder vermehrt Augenmerk auf die alte Dame richten.


29. Juli
Schon gewusst ?
Tatsächlich gibt es für fast alles im Spiel Regeln. So natürlich auch im Kniffel. Wenn nach dem Würfelschmeiß die Würfel schief liegen bzw. klemmen wird der Wurf wiederholt. Oder wenn sie gestapelt sind, also übereinander liegen, wird der Wurf wiederholt. Aber genau dies entspricht nicht den Spielregeln, die "Schmitz Spiele" aufgestellt hat. Diese besagen nämlich, dass der oben liegende Würfel abgenommen werden muss und dann auch zählt. Die Knösel-Kniffel-Gemeinde hat ihre eigenen Regeln und der "Bollman's Cup" kann sich nur milde lächelnd über dieses Problemchen amüsieren. Hier finden sämtliche Würfe zweidimensional statt und werden manchmal sogar nur eindimensional betrachtet.


28. Juli
Zeitverflug
Manch Zeitgenosse verbringt seinen Urlaub oder seine freie Zeit mit notwendigen Tätigkeiten. Während andere in ferne Länder schweifen, in der Gartenlaube ihren Fernblick genießen, am Badesee Monsterwellen zum Surfen suchen oder einfach nur balkonieren, nutzt Otto Normalverbraucher die Gelegenheit, sein Umfeld zu inspizieren und bei Handlungsbedarf selbst Hand anzulegen. Das kann sogar Spaß machen und auch die kleinen Erfolge können Stolz hervorrufen. So stehen im Sommer oft Renovierungen auf dem Stundenplan. Hierbei kann man ganz in sich aufgehen und die Zeit (aber nicht den Raum) vergessen. Besonders ärgerlich ist es immer, wenn unnötiges Ungemach droht. Beim "Bollman's Cup" steht in vier Tagen ein wichtiges Datum an, der 1. August. An diesem Tag werden die ersten drei Matches zu Ende sein, die gelben Balken verschwinden, die ersten drei Statistikseiten werden geöffnet sein und sämtliche Spielzettel der Matches 1, 2 und 3 werden online einsehbar sein. Die Tabellen werden an die endlich feststehende Teilnehmerzahl angepasst. Das ist doch toll! Blöd nur, wenn einer dann ganz verdutzt in die Röhre guckt. Weshalb dieses ganze Geschreibsel ? Weil der Knödl erst zwei Matches gespielt hat und somit am Samstagmorgen um 00:00 Uhr nicht mehr dabei sein wird, falls er sich nicht zwischendurch mal von Pinsel und Rolle oder sonst was trennen kann. Schade wär's.


27. Juli
Eintägige Kreativpause
Aber nur beim Schreiber, nicht im Knösel !


26. Juli
Zwei Kletten
Noch nicht einzusehen sind die Statistikseiten der Matches 1, 2 und 3. Diese Seiten werden am kommenden Samstag aufgemacht und sind für einige Spieler sehr interessant, zeigen sie doch die Gründe für das Abschneiden jedes einzelnen Spielers. Auffallend war für den Ersteller dieser Statistiken das Abschneiden der Freunde Gerrit und Kai. Hier zeigt sich echte Geistesverbundenheit. In Match 1 distanzierte Gerrit seinen Kumpel um satte 5 Punkte. In Match 2 wiederum hatte Gerrit mit 12 Punkten das Nachsehen und in Match 3 zog Kai um 14 Punkte den Kürzeren. Das ergibt nach 3 Spielen eine Differenz von 7 Punkten zugunsten von Gerrit. Aber in der Spieltagstabelle nach 3 Spielen liegt Kai einen Wertungspunkt vor Gerrit. Die beiden mögen sich halt.


25. Juli
Fast komplett
Von den Spielern, die ihre Teilnahme am "Bollman's Cup" zugesagt haben, fehlt jetzt eigentlich nur noch Davi. Da der aber immer einen viel beschäftigten Eindruck hinterlässt, erscheint eine Teilnahme so knapp vor Toreschluss ziemlich unwahrscheinlich. Was soll's ? Wir haben dieses Jahr trotz der Spielerverluste vom letzten Jahr ein spielstärkeres Feld als zuvor. Es wird, wie man jetzt schon sieht, sehr schwierig, in jedem Match viele Punkte zu holen. Das ist der Reiz des Cups. Und natürlich die Aussicht auf ein tolles Finalturnier mit schöner TEILNEHMERMUSIK.


24. Juli
Die kleinen Punkte
Das war intensives Kniffeln. Und nach drei gespielten Matches eine richtig gute Platzierung. Man merkte Kai die Anspannung an. Tatsächlich war es weniger die Nervosität, die ihm zu schaffen machte, sondern eher der Mangel an taktischer Erfahrung im Solospiel. Und Punkte stiebitzen stand auch nicht auf seinem Plan. Die gute Platzierung kann man den Spieltagstabellen entnehmen, die rechts unten bei der Gesamtwertung zu finden sind. Und hier befindet sich Kai unter den Top-Ten nach drei Spielen, noch vor dem Titelverteidiger. Das verspricht Grund zum Optimismus für die folgenden Matches. Der Spielleiter hatte seine Freude an einem engagierten Spieler mit viel Herz und Emotionen. Zu den Spielen:
  Match 1 :
Schock und Todesangst. Mit einem tollen Start ins Match erkannte Kai nach sechs Anschriften : "das kann ein richtig gutes Spiel werden" und verfiel in Schockstarre. Hastig und unkreativ rauschte er durch die erste Hälfte des Spiels. Da blieb im Rest des Spiels nicht viel Platz fürs "Überleben", im Gegenteil, das berüchtigte "Todeskreuz" war fast vollendet. Zum Schluss ein kleines Happy-End und mit 7 Punkten aus Match 1 war die Feuertaufe bestanden. In 10 Punkten fünf Spieler und Kai dabai ...
  Match 2 :
In guter Gesellschaft. Ein enges Match. Hier kommt es neben den großen Pflichtaufgaben auch auf die kleinen Punkte an. Besser gespielt als in Match 1 fehlten ihm nur 17 Punkte, um Platz 3 im Match zu erreichen. Aber ein 12er ist ja auch nicht schlecht, zumal er sich zu den drei Weltmeistern Betti, Daniela (punktgleich) und Rainer gesellte. In 11 Punkten fünf Spieler und Kai dabai ...
  Match 3 :
Das Spiel ist zu kurz, um nichts zu wagen. Unachtsamkeit bei kleinen Punkten verdarben ihm eine bessere Platzierung. Sein großes Ziel im Match erreichte er zwar, aber es war sehr teuer erkauft. Auch hier wieder eine Platzierung im sehr engen Mittelfeld. "Gewusst, wie" wird bei seinen nächsten Matches auf jeden Fall mitspielen.


23. Juli
Flitzebogen
Der Spielleiter war ja schon gespannt gewesen, wie Gerrit ins Turnier einsteigt. Aber wenn ein Neuling mit großer Turniererfahrung, noch dazu ein ehemaliger Weltmeister, seine ersten Schritte auf Bollman's Parkett unternehmen will, das ist schon ein besonders spannender Moment. Wie wird Kai damit umgehen, dass er keinen direkten Gegner hat ? Dass er keinen Beratungspartner hat ? Dass er informationsmäßig im Niemandsland herumirrt ? Sämtliche Teilnehmer des "Bollman's Cup" hatten in ihrem ersten Match mit Nervosität zu kämpfen, manche der ersten Stunden auch heute noch. Und Kai war schon bei der Terminierung nervös. Er wird heute gegen 20:30 Uhr sein Eröffnungsmatch bestreiten. Der Spielleiter ist so gegen 18:30 am Spielplatz. (Falls jemand Interesse haben sollte, ein bisschen zu bollern).


22. Juli
Angst essen Seele auf
Sommerloch hin oder her, was ist los ? Gerade mal vier Spieler absolvierten Match 5 und alle vier gaben nun wirklich keine Glanzvorstellung ab. Das Gegenteil war der Fall. Aber muss man dann Angst davor heben? Michael flüchtete ins Trainingsexil nach Holland. Von Corinna lange nichts gehört, flittert die etwa ? Dagmar tritt nach ihren beiden "Pleiten" in Match 3 und 4 ein bisschen auf die Bremse und wartet ab, und Tommes und Egor als alte Bollman's-Experten wollen erstmal sehen, wo der Hase bei den  Anderen in Match 5 langläuft. Angst essen Seele auf...  Aber gespielt werden muss es trotzdem ! Dann freuen wir uns eben alle auf unser 18tes Mitglied in diesem Jahr. Ex-Paarweltmeister Kai wird ab morgen versuchen, sich im Konzert der Weltklasse zu behaupten.


21. Juli
"Zur Sache, Schätzchen"
Weiter geht es in der diesjährigen Schatzsuche. In zehn Tagen startet Match 6 und der Spielleiter musste es natürlich schon vorher spielen. Wie immer bekommen die Matches vor dem allerersten Spieler ihren Namen, denn der Name soll ja nur nettes Beiwerk sein. Match 6 heißt also "Zur Sache, Schätzchen". Das Match war für den Spielleiter nicht der erhoffte Sternengreif. Arbeit war angesagt. Und wie sagt man so schön : Er hat sich stets bemüht, keine Fehler gemacht, keine Glanzlichter gesetzt und ein richtig guter Lauf entstand auch nicht. Hier werden Einige mehr Punkte einfahren und ein paar Wenige hoffentlich weniger Punkte einspielen. War es ein Rohrkrepierer oder nur Zündungsversagen ? Vollgas ging nicht. Man merkt, dass der Spielleiter in der Bewertung der eigenen Leistung sehr unsicher ist. Es ist halt alles so ein bisschen schwammig.


20. Juli
Noch keine Urgewalt
Wer erwartet hatte, Gerrit würde Alles in Grund und Boden spielen, wurde enttäuscht. Enttäuschung kehrte eher bei "The Rock" selbst ein. Doch dazu besteht nach der Tabellenbearbeitung eigentlich kein Anlass! Platz 8 in der Weltrangliste mit guten Aussichten auf die nächsten Plätze ist für eine lange Kniffel-Abstinenz ein guter Neuanfang. Fazit : der Champion ist gerade erstmal eingestiegen und man darf ihn auf keinen Fall wegen des vermeintlichen Fehlstarts unterschätzen. "The Rock" beherrscht das Spiel meisterlich ! ( ... Meistens !)  Und noch mehr : Auch Gerrit lieferte prompt seine Musikliste ab. Super. Zu den Matches :
 
Match 1 : Es wurde nur mit Wasser gekocht! Holprig ins Spiel gestartet, wusste er einige Zeit nicht, wann und wo er welche Prioritäten setzen sollte. Zu viele Baustellen verhinderten einen besseren Start ins Turnier. Mit 8 Wertungspunkten noch glimpflich davon gekommen.
 
Match 2 : Wasser kochen ! Gerrit befürchtete, dass über seinen Riesenbock geschrieben wird. Wird es nicht ! Er näherte sich an seine Form vom letzten Jahr an, aber es fehlten halt ein paar Pünktchen. Einige für den Spielleiter unverständliche Entscheidungen verhinderten hier einen besseres Ergebnis.
Wieder 8 Wertungspunkte : gut oder schlecht ?
 
Match 3 : Heißes Wasser. Aber nicht schlecht gespielt. In diesem Match geht es auf den Mittelfeldplätzen sehr eng zu und da hatte Gerrit paar Pünktchen zuwenig. Wieder mal, schon wieder 8 Punkte, also wieder leicht unter Durchschnitt.
 
Match 4 : Was lange kocht, wird endlich gut ! Und dieses Match war ganz nach seinem Geschmack. Leichte Kost ist nicht sein Metier, es muss schon anspruchsvoll sein. Da zeigt sich der Meister. Präzise, treffsicher und schreibsicher abgespielt und der Spielzettel füllte sich auf beängstigende Weise. Am Ende stand ein verdienter, guter Platz 3 im Match.


19. Juli
Er ist da :   The Rock
Heute Abend großes Kino : der Titelverteidiger steigt ins Turnier ein. Freude über Freude (noch !).


19. Juli
Terminkalender
Wie dem eifrigen Leser vielleicht schon aufgefallen sein dürfte, fehlt seit einigen Tagen der Terminkalender. Es wurden einfach keine Termine mehr gemacht und es wurde trotzdem ab und zu gespielt. So geht's natürlich auch. Wer aber dennoch mit dem Spielleiter lieber einen Termin machen möchte, möge bitte auf den Button "Bollman's Cup" drücken und auf der dann erscheinenden Seite findet man unten E-Mail-Adresse und Handy-Nummer. Oder im Knösel anrufen und mit der charmanten Wirtin einen Termin ausmachen, den diese an den Spielleiter weiterleitet.


18. Juli
Aufgewacht
Er hatte einen Traum, der sich zum Alptraum entwickelte. Astronaut Haimchen wollte Planeten besuchen, aber auf der Venus fühlte er sich nur von der Schwerkraft angezogen, ansonsten war er dort fehl am Platze. Weiter ging's zum Jupeter, doch auch hier fand er keine Andockstation. Was war nur los ? Dann erinnerte er sich an seinen alten Freund aus Seefahrerzeiten, Neptun. Und der lud ihn ein, unterzugehen. Was er denn auch tat. Schweißnass wachte Haimchen auf und bemerkte, dass er gerade Match 5 gespielt hatte und Fürchterliches abgeliefert hatte, wie die drei anderen Spieler vor ihm auch. Da die Realität so schlimm war, beschloss er, weiter zu träumen. Von seinem Platz an der Sonne, von der phantastischen Aussicht im All und vom Turniersieg. Jeder sollte träumen können ...


17. Juli
Vollgas oder Rohrkrepierer ?
Nächsten Donnerstag ist ein Ex-Paarweltmeister für seine ersten "Bollman's Cup"-Gehversuche terminiert. Gerade noch rechtzeitig im Juli will Kai gegen 20:30 Uhr  seinen vollmundigen Sprüchen vom Vorjahr Taten folgen lassen. Bei der Terminabsprache war er schon etwas ruhiger und man könnte meinen, ein bisschen Nervosität hätte sich bei ihm eingenistet. Aber, und das wissen alle Mitspieler, das gehört ja dazu. Match 1 sollte auf jeden Fall das richtige Einstiegs-Szenario für Neulinge bieten.
  Leider wird dem Vernehmen nach Hermann dieses Jahr am Turnier nicht teilnehmen können, die Hindernisse für einen längeren Kassel-Aufenthalt sind wohl zu groß. Schade, Hermann, dann halt im nächsten Jahr wieder.
  Auch heute Abend Vollgas oder Rohrkrepierer ? Der Spielleiter wird sein Match 6 spielen.


16. Juli
Amok
Die erste Musikliste ist beim Musikdirektor eingegangen. Es geht also auch schnell. Danke. Als er die Liste las, bekam er "Zähneknirsch". Aber als er die Songs dann runtergeladen hatte und sie seinen eigenen Songs hinzufügte, bemerkte er die Spannung, die die unterschiedliche Musikrichtungen hervorriefen. Wenn das so weitergeht, wird das auf jeden Fall sehr unterhaltsam. Beim Durchlesen der Texte fiel dem Schreiber dieser Zeilen allerdings auf, dass ein tief verwurzelter Gram gegenüber dem Spielleiter bestehen muss. Das belegen Auszüge aus dem Text :
"
Ein alter Mann (...) lud mich ein zu einem Würfelspiel" und auch Konfuzius Bollmann taucht auf:
"
Niemand ahnt es, wie der Würfel fällt.

Doch nichts geschieht durch Zufall auf der Welt"
und weiter hinten wird's gefährlich :
"
Zehn Menschen tot".
Der Spielleiter bekam Gänsehaut ...


15. Juli
Unverhofft kommt oft
Thomas BU hatte sich angemeldet. Doch plötzlich wollte Dagmar noch schnell ihr Match 4 spielen. Entspannt durch ein wirklich leckeres Schnäpschen (der Spieleiter probierte) legte sie einen Normalstart ins Spiel vor. Das blieb dann aber auch das einzig Normale. Pünktlich zu jeder Unzeit erschienen bei ihr die richtigen Würfe und gegen Mitte des Matches war es ihr auch schon egal, ob etwas gelingt oder nicht. Von Tapferherz keine Spur. Man muss es leider so hart sagen: der drittletzte Platz im Match war hochverdient ! Dann stieg unser Lieblingsbauer Thomas in den Ring. Exakt und mit guten Timing füllte er seinen Spielzettel und selbst der Spielleiter musste fast neidisch zusehen, wie sich Thomas einen ganz starken 4. Platz in Match 3 erspielte. Eine gute Voraussetzung, um demnächst die Top-Ten zu erreichen. Nach seinen ersten beiden Auftritten diesmal ein echter BollMANN.


14. Juli
614 : gut oder schlecht ?
Immer wieder gibt es Matches, in denen nicht so viele Punkte erreicht werden können. Wer sich gerade in so einem Spiel befindet und vielleicht schon lauthals flucht, vergisst oft, dass beim Cup die Wertungspunkte entscheiden. Beispiel : in Match 8 des letzten Jahres erzielte ein Spieler 614 Punkte. Das war nicht so toll und wurde deshalb auch nur mit 1 Wertungspunkt belohnt. In Match 9 hingegen hätte man für 614 Punkte 12 von 15 möglichen Wertungspunkten erhalten. Für die 12 Wertungspunkte hätte man in Match 8 schon 818 Matchpunkte erreichen müssen. Die Welt ist ungerecht, der "Bollman's Cup" ist fair und obige Frage ist nicht beantwortbar.
   Heute Abend finden sich vielleicht wieder Spieler zum Bollern oder zum einfachen Kniffeln ein, der Spielleiter steht für beides gern zur Verfügung.
 

13. Juli
Wetterphänomen
Es ist berüchtigt und weltbekannt. Es kommt trotzdem in keiner Nachrichtensendung vor, sondern ist stattdessen Teil von ihr. Auch die Redaktion und die Leser der "News" des "Bollman's Cup" sind davon betroffen. Es ist langweilig und man kann beruhigt im Urlaub die Seele baumeln lassen. Und wenn es dann zu groß wird, wird es durch die kürzer und kühler werdenden Tage langsam beendet. Aber, und damit Ende mit der Angstmache, es ist absolut ungefährlich und man ist fast froh, wenn es wieder "normal" weitergeht. Der Schreiber dieser Zeilen auch !


12. Juli
Nachzügler
Zwei Spieler haben das erste Ziel noch nicht erreicht. Knödl und Thomas BU müssen noch ihr Match 3 absolvieren, um weiterhin bei der Schatzjagd dabei sein zu können. Von Nachzügler Hermann hört man gar nichts, der ist flugmäßig irgendwie auf den Kanaren eingeklemmt, hat aber sein Startgeld schon bezahlt. Fristen sind Fristen, aber eine kleine Verlängerung kann bei Hermann in Frage kommen. Keine Verlängerung bekommen hingegen die schon fest zugesagten Gerrit, Kai und Davi. Am 31. Juli läuft ihre Anmeldefrist ab. Vielleicht liest ja Paar-Weltmeisterin Tatjana ab und zu diese Kolumne. "Wir würden uns alle sehr freuen, wenn Du noch einsteigen würdest !"


11. Juli
Sterne ergriffen
Das war "Bollman's Cup" so, wie er sein soll. Leiden. Hoffnung. Enttäuschung. Freude. Traurigkeit. Stolz. Ein ganzes Spektrum menschlicher Seelenzustände offenbarte sich gestern dem Spielleiter in drei phantastischen Spielen. Für alle Beteiligten ein anstrengendes und einprägsames Erlebnis. Inklusive Rechenfehler, wie sich am Samstagmorgen herausstellte. Trotzdem für beide ein verdienter Riesensprung in der Gesamtwertung und Daniela unterstrich zudem ihre Ambitionen auf Mehr.
Im Einzelnen :
 
Daniela Match 4 : Es fing alles so harmlos an. Und trotzdem motzte sie. Zur Halbzeit sah der Spielleiter ein ordentliches Spiel und eine unzufriedene Wirtin, nicht immer charmant. Kein Grund, sich zu beschweren. Die Schwierigkeiten, die dann kamen, waren hausgemacht. Und am Ende des Matches schüttelte sie ob des schlechten Spiels fast fassungslos den Kopf. Noch fassungsloser dann die Mimik, als sie von ihrem 1. Platz im Match erfuhr. Und dieser Zustand dauerte noch eine Weile an. Fazit: Lange genug hatte sie das bunte Treiben auf den vorderen Tabellenplätzen beobachtet und jetzt mal ein echt starkes Stück hingelegt. Toll gespielt und in dieser Form Titelanwärterin.
 
Daniela Match 5 : Beim "Monopoly" kann man viel Geld verdienen. Auch wenn es bisher für zwei Spieler etwas unbequem war. Daniela spielte Match 5 trotz der ihr bekannten Tatsache, dass das zweite Spiel am Abend das schwächere sein wird. Vielleicht war das der Grund für ihre Unzufriedenheit, denn an dem Spiel ist ja nichts auszusetzen, da jeder in den Genuss kommt. Platz 2 von drei Spielern in diesem Match sagt noch nichts aus. Danielas Abendfazit : Nie wieder die Spielberichte in den "News" lesen, das verunsichert total. (Anmerkung der Redaktion: "Das ist nicht beabsichtigt") Trotzdem ein toller 3. Platz in der Gesamtwertung.
 
Haimchen Match 4 : Er wollte Sterne jagen, jetzt hat er den Platz an der Sonne. "Sphinx" war für ihn kein Rätsel und genau sein Ding. Ruhig und manchmal mit etwas seltsamen, aber erfolgreichen Überlegungen spielte er sich durch dieses etwas nebulöse Match. Nach 40 Minuten löste er Daniela als Nummer 1 im Match ab und schoss sich selbst an die 6. Position in der Gesamtwertung. Nach zwei zweiten Match-Plätzen im letzten Jahr winkt nun der erste Matchsieg. Weiter so !


10. Juli
Sternengreifer
Heute wollen sie spielen. Die charmante Wirtin und Astronaut Haimchen wollen Himmliches erreichen. Daniela versucht mit einem guten Ergebnis in Match 4 in die Weltspitze vorzudringen und nebenbei vielleicht einen Ruhmes-Stern zu ergattern. (Einen Stern hat sie ja schon, zu finden auf der Knösel-Site links oben). Haimchen auf seiner galaktischen Dienstreise will unbekannte Welten entdecken. Ob es Höhenflüge werden, darf bezweifelt werden, denn oben und unten, links und rechts gibt es bekanntlich im All nicht. Aber auch er kann sich weit nach vorn in der Tabelle beamen. Über die Odyssee im Weltraum dann morgen mehr.
 


9. Juli
Sehr schwierig
Gefragt nach ihrer Lieblingsmusik, antworten viele Menschen mit "Ist mir egal, höre alles gern". Diese oder ähnlich gelagerte Antworten kann der Veranstalter nicht akzeptieren, benötigt er doch von jedem Teilnehmer 5 Titel, die dieser am Abend des Nikolausturniers hören möchte. Ausnahmen und Ausreden gibt's nicht. Also Zettel und Stift auf den Tisch und immer, wenn einem ein Song einfällt, einfach aufschreiben. Bitte dran denken : mit eurer Auswahl bestimmt auch ihr das Wohlfühlklima des Abends mit. Bitte nicht aus Trägheit irgendeinen Mist notieren. Der Veranstalter wird auch Schlager, Volksmusik oder/und Klassik respektieren (wenn auch etwas widerwillig). In den nächsten Wochen wird es immer wieder bohrende Nachfragen des Veranstalters geben, bitte nicht ärgern.


8. Juli
Tristesse
So fühlt sich Sommer auf jeden Fall nicht an! Kein Biergarten, TV-Flaute und Grill-Unlust. Das Liebesleben ist durch die zwei Monate Zuhause-Bleiben auch überstrapaziert. Und jetzt ? Ein bisschen Nervenkitzel gefällig ? Wie wär's denn, wenn die Tristesse mal durch ein Match unterbrochen würde ? Mit einem Trainingsspiel vom letzten Jahr oder einem aktuellen ? Oder einfach nur mit einem lecker Schoppen und guter Musik einen gemütlichen Abend gestalten ?


7. Juli
Kniffel-ABC : das "B"
Das "B" fehlte noch in unserem kleinen Kniffel-ABC. Es beherbergt "Betti", den "Bonus", die "Bestenliste" und natürlich den Grund für diese Web-Site, den "Bollman's Cup". Fangen wir an mit der :
   "
Bestenliste" : Die Bestenliste liefert die herausragenden Ergebnisse des Extremsports Kniffel. Sie ist unterteilt in "Himmel", in "Mittelerde" und in "Hölle". Da im Himmel nicht geknobelt wird (Einstein : "Gott würfelt nicht"), gibt es dort auch keinen Eintrag. Aber sehr nahe am Himmel sind die drei besten Ergebnisse aller Zeiten : Daniel mit 974 Punkten, Rainer mit 925 Punkten und Daniela mit 923 Punkten. Die 923 von Daniela erzielte sie beim "Bollman's Cup" 2019 In Match 8. (kann man jederzeit nachspielen und verzweifeln). Dann gibt es noch die Hölle, in der auch der Chancentod zuhause ist. Die schlechteste Chance aller Zeiten erzielte Olga mit 7 Punkten. Das schlechteste Match aller Zeiten erzielte Steffen mit 434 Punkten, gespielt beim "Bollman's Cup" 2019 in Match 9. (kann man jederzeit nachspielen und verzweifeln). Die Bestenliste hängt als Grafik im Knösel zusammen mit anderen Kniffelbildern neben der Grafik mit den Paarweltmeistern. Und zu denen gehört u.a. :
   "
Betti" : Paarweltmeisterin von 2020 zusammen mit Tatjana.
   "
Bollman's Cup" : Ohne Zweifel ist die Erfindung des Würfels ein Meilenstein in der Menschheitsgeschichte. Wesentlich geschichtsträchtiger erscheint  jedoch die Erfindung des Weglassens des Würfels beim Würfeln. Ein Geistesblitz durchfuhr den waghalsigen Pionier und Erfinder und so schuf er mit dem "Bollman's Cup" ein Paradebeispiel für Chancengleichheit. Der Cup wurde 2019 eingeführt und erlebte gleich im ersten Jahr regen Zuspruch. Auch 2020 werden sich wieder die besten Kniffler in 10 Matches miteinander vergleichen. Es ist eine Frage der Zeit, wann diese Turnierform ins olympische Programm aufgenommen wird. Die Spieler dieses Turniers beweisen außerordentlichen Mut und haben keine Angst vor schlechten Ergebnissen. Das Schöne an diesem Turnier ist, dass jeder Teilnehmer ein Gewinner sein wird.
   "
Bonus" : Echte Arbeit für schlappe 35 Punkte. Das Interessante am Bonus-Erarbeiten sind die diversen Möglichkeiten, mit kleinen Zahlen große Wirkung erzielen zu können. Der zweite interessante Faktor ist die Zeit. Daniel benötigte im Match 1 von 2019 nur die ersten sieben Anschriften für den Bonus. Das bringt Zeit und Raum für den Weg nach unten und für die anderen Aufgaben.


6. Juli
Nullwoche
Ferienzeit ist Urlaubszeit. Klar, dass man dann keine Verpflichtungen haben möchte. Vierzehn Spieler haben den Sprung in den August vollzogen, davon sogar schon acht das 4. Match gespielt. Einige Spieler mögen keine festen Termine und hoffen eher auf zufällige Anwesenheit des Spielleiters, aber langsam wird für Neueinsteiger die Zeit knapp. Bleibt erstmal zu hoffen, dass unser "Spanier" den richtigen Flieger erwischt, die anderen drei Kandidaten sind ja vor Ort. Die zweite Woche ohne Match seit den Lockerungen kündigt sich an. Zeit also für den Spielleiter, mal wieder  zu trainieren. Wenn's dann so sein soll ...


5. Juli
Ferienanfang
Mit Beginn der Schulferien, also ab sofort, steht der Spielleiter wieder täglich ab 18:00 zur Verfügung. Es wäre schön, wenn weiterhin eine Terminierung für dienstags und/oder freitags gewünscht würde, aber natürlich stehen auch gern die anderen Tage zur Verfügung.


4. Juli
Vom Morden und Knutschen
Simone ist gestern zweimal spektakulär abgestürzt. Die "Sphinx" hatte kein Erbarmen und so musste Simone den eigentlich fest vergebenen letzten Platz übernehmen. Ganz großes Kino. Mitte des Matches konnte sie sich nicht mehr konzentrieren und die Anwesenheit des ihr gegenüber sitzenden, ewig netten, charmanten, hilfsbereiten und so gut aussehenden Spielleiters trug zur Konzentrationsfindung auch nicht gerade bei. Die wachsende Verzweiflung trieb sie dann zur ersten Morddrohung. Aber da war ihr erstes Match des Abends auch schon fast vorbei. Der Spielleiter überlebte dieses Spiel schwer angeschlagen. "Monopoly" begann sie mit neuem Elan und alten Fehlern. Mangelnde Routine in diesen nicht leichten Matches war nicht zu übersehen und so war das schlechte Abschneiden auch in diesem Match keine Überraschung mehr. Die Knutschandrohung für das Gelingen des "Große-Straße"-Versuchs blieb Androhung. Der Spielleiter gab sein Bestes und Simone amüsierte sich königlich. So soll es sein. Sie freut sich schon auf das August-Match.
 

 
3. Juli
Das erste Mal
Heute Abend will Simone das Rätsel der "Sphinx" lösen und anschließend beim "Monopoly" kräftig absahnen. Mit etwas Geschick könnte sie zum ersten Mal in ihrem Leben in der Weltrangliste auftauchen. Die drei Pünktchen Abstand zu Haimchen dürfte sie auf jeden Fall gut machen, zumal in Match 4 der letzte Platz vergeben ist und deshalb 2 Punkte fast schon automatisch aufs eigene Punktekonto fließen. Der Spielleiter bereitet sich auf atemberaubende Aktionen vor und ist gespannt, wie die logische Kniffelwelt diesmal in ihren Grundfesten erschüttert wird. Auf weitere Spieler heute Abend ist er eingestellt.
Nur zu ...
 

2. Juli
Information über neue Regel
Ab sofort tritt eine neue Regel in Kraft. Sie verändert nicht den aktuellen Turnierablauf, sondern ist nur für die nächsten Turniere (falls diese stattfinden sollten) gedacht. Die neue Regel lautet : "Der Gesamtsieger eines Jahres verpflichtet sich, im darauffolgenden Jahr das Eröffnungsspiel zu spielen." Die Turnierdirektion glaubt, dass niemand ernsthaft etwas gegen diese Regel haben kann, beinhaltet sie doch den Gesamtsieg. 


1. Juli
Der Geheimbund
Ein stiller Geheimbund hat sich beim "Bollman's Cup" unter den Spielern etabliert. Er wird eigentlich gar nicht wahrgenommen und niemand gehört ihm gerne an, die Aufnahmeprozedur war zu dramatisch. Oft wissen die Mitglieder selbst nicht, was sie verbindet oder was sie angestellt haben, haben sie doch nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt. Ist es peinlich oder fantastisch, verursacht es Kopfschütteln und/oder kann man darüber schmunzeln ? Kann die Sphinx vielleicht bei der Aufklärung dieser Angelegenheit um Haimchen, Thomas BU, Egor, Reinhild und Kenny, Knödl, Steffen und Rainer behilflich sein ? Sie ist ja bekanntlich für Rätselhaftes zuständig ...   Am Finalabend wird das Geheimnis gelüftet. Es kann gut sein, dass bis dahin noch weitere Spieler das Vergnügen hatten, Mitglied zu werden. Keine Angst, es ist nicht ansteckend. Ob Frau Bollmann Mitglied ist, ist nicht festzustellen, vorstellbar wäre es aber. Die/Der Erste, der herausfindet, um was es sich handelt, bekommt vom Veranstalter ein schönes, kühles DAB spendiert.
 

30. Juni
Spannend
Es ist immer wieder spannend, das Spiel der Mädels von der  "Etwas-anders-spielen"-Fraktion zu beobachten. Sie eröffnen neue Sichtweisen und zeigen, dass auch hinter "Schrott-Würfen" viel Potential stecken kann. Gestern fand Betti in Match 3 nicht gerade viel "Schätzerleins", aber sie wirkte nicht mehr so nervös wie zu Anfang des Turniers und das wird für die Zukunft wichtig sein. Leider ein paar Fehler zu viel und so  ergatterte sie nur 5 Wertungspunkte. Match 4 spielte sie wie ein Abziehbild von Match 3. Die ersten 5 Anschriften waren nahezu identisch (leider auch mit den gleichen Fehlern), obwohl es vollkommen verschiedene Würfe waren. Merkwürdig ...   Und dann zeigte die rätselhafte Sphinx der logisch denkenden Kniffelwelt ihre Zähne. Betti zauberte sich noch auf einen guten Match-Mittelfeldplatz  vor dem gesamtführenden Michael. Dieses Match kann für sie punktemäßig noch gut wachsen. Der Spielleiter war stellenweise verblüfft, lernt aber gerne immer weiter dazu. Die nächste Gelegenheit bietet sich Freitag, wenn Simone wieder "etwas anders spielt".


29. Juni
Quo vadis ?
Wohin gehst Du ? Das muss sich der Spielleiter auch mal fragen. Denn das, was er in Match 5 gespielt hat, war unterirdisch. Fehler über Fehler pflastern seinen Weg durch dieses Match. Nach einem gelungenen Start ins Turnier mit zwei guten Spielen folgten zwei Mal Mittelmaß in Match 3 und 4. Und jetzt der wahrscheinliche Abrutsch in tiefe Matchtabellengefilde. Fürchterlich. Aber der Reiz dieses Turniers ist ja, dass man Erfolg nicht planen kann, sondern akzeptieren muss. Den Misserfolg ebenfalls.
  Quo vadis, Betti ? Mit den Matches 3 und 4 kann die amtierende Paar-Weltmeisterin Betti heute zeigen, welchen Weg  sie einschlägt. Realistisches Ziel muss das Erreichen eines guten Mittelfeldplatzes sein. Und dann sieht man, was der Sommer noch für Überraschungen bietet.


28. Juni
Monopoly
Lässt man das Gefängnis  beim Monopoly mal außen vor (steht ja auch nicht im Knösel, sondern nur in Wehlheiden), so hat man wie beim Kniffel 39 Spielfelder. Ziel des Spiels ist es, wertvolle Straßen zu erreichen und es können auch Häuser gebaut werden. Eine Goethestraße (Geburtsort des Knösel) gibt es auch und der Sieger bekommt am Ende das meiste Geld. Diese auffälligen Parallelen sind der Grund, warum Match 5, das am Mittwoch eröffnet wird, "Monopoly" heißt. Der Spielleiter wünscht viel Spaß bei diesem Match.
 

27. Juni
In der Ruhe liegt die Kraft
Danielas Spontanentschluss, Match 3 zu spielen, überraschte den Spielleiter in einem Moment, als er gerade schwere Kost verdauen musste. Dankbar für die willkommene Ablenkung empfang er eine tiefenentspannte, charmante Wirtin am Spieltisch. Die zauberte auch gleich richtig los und war zufrieden mit sich und der Welt. Wo war das ewige Nervenbündel geblieben ? Als dann aber die Schwierigkeiten anfingen und erste Beschimpfungen folgten, forderte sie eine Extrawurst. Mit 6 Würfeln spielen zu dürfen, weil sie immer die Telefonnummer  (Häh?) und die Kneipe für den "Bollman's Cup" zur Verfügung stellen würde und überhaupt ...  Zum Schluss war dann wieder Friede, Freude, Eierkuchen angesagt und ein guter 5. Platz in Match 3 sorgen für wichtige Punkte und die Aufnahme in die Weltrangliste. Alles in allem gut und solide gespielt, sie wird nach ihrem Match 4 an der Tabellenspitze mitreden. (Ein Sorry an dieser Stelle: Der Spielleiter hatte sich bei Simone um 10 MP zu ihren Ungunsten verrechnet und daher bleibt Daniela hinter Simone in diesem Match).  


26. Juni
Wunderwerk
Gestern hatte Simone ihr Auftritte 2 und 3. Natürlich war klar, dass es für Simone schwer werden würde, auch nur einen Blumentopf zu gewinnen. Nach "Aller Anfang ist schwer" musste sie in Match 2 feststellen, dass noch kein Meister vom Himmel gefallen ist. Wenn's ja noch ein Fall gewesen wäre, es war aber ein Erster-Klasse-Absturz mit lautem Aufklatsch. Mit noch nicht einmal Fata-Morgana-Sichtweite zum Vorletzten. Vielleicht war es aber ein notwendiges Lernspiel. Das Umsetzen von Erlerntem zum Praxistauglichen ist oft schwierig, bei Simone ging's ruck zuck. Sie unterließ jeden Fehler aus Match 2 und baute in Match 3 mit der ihr eigenen Art ein unlogisches Wunderwerk zusammen, das ungläubiges Stirnrunzeln beim Spielleiter verursachte. Aber es war alles so gewollt und der Erfolg muss ihr Recht geben. Ein 4. Platz im Match ist ein Riesending und Belohnung für höchst unkonventionelles Spielen.  (Der Spielleiter hatte ob des Erlebten eine fürchterliche Nacht ...) 


25. Juni
Ernstwerdung
Was Simone heute erwartet, ist klar: knallharte Realität. War das erste Spiel noch ein Honigschlecken, so geht's heute auch um kleine Punkte. In "El Dorado" gibt es zwar Schätze zu finden, aber manchmal ist auch nur Überlebenstraining wichtig. Gespannt darf man sein, wie sie sich anschließend die "Schätzerleins" zu Gemüte führt. Sollte Simone in diesen beiden Matches die Platzierung aus Match 1 wiederholen können, so wäre sie in der Weltrangliste und das dann eine echte Sensation. Und wenn nicht ? Egal, es gibt noch genug weitere Spiele und die Hauptsache ist doch, dass der Spaß am Turnier bleibt.


24. Juni
Orientierungslos im All
Ja, wo ist er denn ? Astronaut Haimchen hatte wohl seinen interstellaren Reiseführer verlegt. Im Sternennebel gab es einige Verwirbelungen, bis dann auf wundersame Weise eine Art Erleuchtung eintrat. Sonnenlicht erstrahlte im letzten Drittel seines Matches und ließ noch ein halbwegs vernünftiges Ergebnis zu. Endlich wieder Weltrangliste. Unwetterwarnung : in Match 4 droht ein schwarzes Loch.


24. Juni
Erste Hilfe
Wer erst sechs oder sieben Drei-Wege-Kniffel-Spiele in seinem Leben gespielt hat, wird es schwer haben, sich im "Bollman's Cup" durchzusetzen. Diese große Aufgabe hatte gestern Simone vor sich. Drum absolvierte der Spielleiter ein Trainingsmatch aus 2019 mit ihr. Da ahnte er erwartungsgemäß nichts Gutes. Teilweise Grundlagenarbeit. Aber in Match 1 zeigte sie dann, dass sie sich einige Ratschläge zu Herzen genommen hatte. Ein überraschender 9. Platz im Match. Neben der ehrlich ausgedrückten Freude über das "geile Spiel" aber auch schon eine erste "Beschimpfung" Richtung Spielleiter. Tendenz : Simone wird noch sehr viel Lehrgeld zahlen müssen, aber der Spaß und die Spannung sind auf jeden Fall jetzt schon bei ihr angekommen. Schön !


23. Juni
Eh man sich's versieht ...

... ist man draußen aus der Weltrangliste. Das Gedränge dorthin ist zwar überschaubar, aber alle sind bemüht. Seit den Anfängen des "Bollman's Cup" ist Daniela in den Top-Ten vertreten. Sozusagen ein elementares Bestandteil. Aber jetzt wird's für die charmante Wirtin eng, denn Platz 10 ist der Platz, der ganz schnell verloren gehen kann. Da gibt es mindestens drei Kandidaten, die  dorthin wollen. Und Simone und demnächst Hermann wollen auch in höhere Sphären. Also Frau Wirtin : Gas geben ! 


22. Juni
Der Wochenüberblick
Toll. Am Dienstag steigt endlich Simone ins Turnier ein. Beim Vorgespräch wirkte sie noch sehr nervös, aber freute sich auch auf die ihr ungewisse Aufgabe. "Ich zieh das durch" war ihre kämpferische Aussage. Damit auch nichts schiefgehen kann, hat der Spielleiter angeboten, vor ihrem ersten Match mit ihr ein Trainingsspiel aus dem letzten Jahr durchzuführen. Am Freitag soll endlich Hermann einfliegen. Mal sehen, ob er gleich spielen will. Bei Hermann müssen alle die Köpfe einziehen, man weiß nie wo der landet. Und dann muss natürlich noch Match 5 vom Spielleiter absolviert werden. Zeigt er endlich mal wieder ein guten Sport ?


21. Juni
25 Prozent

Keine Angst, es geht nicht wieder um Wahrscheinlichkeiten. Geht man realistisch von zwanzig Spielern aus, so werden dieses Jahr im Cup 200 Matches gespielt. Ohne das Finalspiel, das alle an einem Abend spielen, bleiben also 180 Spiele auf die Saison verteilt. Und genau von diesen Spielen sind jetzt 25 Prozent absolviert. Zeit, eine erste Zwischenbilanz zu ziehen. Auch als kleine Motivationshilfe gedacht. Fangen wir unten an :
- Thomas BU : unser Lieblingsbauer hatte eine lange coronabedingte Kniffelauszeit. Das merkte man ihm im Spiel deutlich an. Es wird schwer, sich nach oben zu arbeiten. Die Konkurrenz ist dieses Jahr sehr stark.
- Steffen : außer Rand und Band, völlig von der Rolle. Da wird nur viel Trainingsarbeit helfen. Zu den Denkwurzeln zurückfinden und nicht andauernd verkopfern.
- Betti : es war zu erwarten, dass sie sich erstmal eingewöhnen musste. Aber schon in Spiel 2 zündeten ihre "etwas anderen" Spielideen. Das kann mehr werden, wenn die Sicherheit wächst.
- Knödl : der Schnellspieler hat noch nichts versemmelt, aber auch noch keine Glanzleitungen hingelegt. Immer ein Spieler mit viel Potential für die oberen Ränge, aber es sind jetzt schon 27 Punkte auf Platz 1. Harte Arbeit ...
- Haimchen : der Wanderer zwischen den Welten. Eine ewige Wundertüte. Da wird noch was kommen. Erinnern wir uns: erst am letzten Spieltag des letzten Jahres hat er sich in die Weltrangliste gebeamt.
- Daniela : Nervös in jedem Match. Aber in der Tabelle ruhig in starker Position mit 18 Punkten, die noch wachsen werden. Ein starkes Spiel, und das wird ganz sicher kommen, und sie ist oben dabei. Nicht aus den Augen lassen. Die Top-Five sind immer drin.
- Olga : es scheint so, als ob Olga das Turnier erst dieses Jahr ernst nimmt. (Bei allem Spaß). Und die Beckerfaust war auch schon zu sehen. Tendenz : gepflegter Mittelfeldplatz.
- Tommes : der 2-Spiele-Fehlstarter hat Fahrt aufgenommen. In den Matches 3 und 4 werden noch kräftig Punkte hinzukommen. Ein Kandidat für die Top-Five.
- Daniel : noch ruht er auf Rang 7, aber nicht mehr lange. Die Matches 3 und 4 werden ihn tief runterziehen. Da muss man jetzt halt mal das Kämpferherz auspacken und zu alter, mentaler Stärke zurückfinden.
- G-Punkt : die selbsternannte erotische Komponente des Turniers. Naja...   Zeigt, dass er sich sicher in den oberen Regionen aufhalten kann, Potential  für einen Weltranglistenplatz ist allemal vorhanden.
- Egor : das wird eine starke Saison für ihn. Er ist auf jeden Fall sicherer geworden. Ein Kandidat für die Top-Five.
- Dagmar : es wäre ein Fehler, die letztjährige Zweite zu unterschätzen. Ihr Merkmal : stete Unstetigkeit. Aber verdammt stark. Kandidatin für Top-Five ? Vielleicht ...
- Corinna : wie Betti so eine "etwas andere" Spielerin. Schon richtig viel gute Punkte erspielt und es werden garantiert noch mehr starke Spiele folgen. Wohin das führt ? Man weiß es nicht genau, aber wahrscheinlich in die Top-Five.
- Rainer : selbst unzufrieden, aber das sollte er nicht sein. Immerhin bester Neu-Einsteiger. Auch ein Kandidat für die  ..... ?
- Michael : man kommt nach vier Spieltagen nicht mehr drumherum : Michael ist der Top-Favorit auf den Gesamtsieg. Die coronabedingte Zwangspause nutzte er zu intensivem Training, langsam wird's unheimlich. Genau wie Gerrit letztes Jahr am dritten Spieltag die Führung an sich gerissen. Und Gerrit gab sie nicht wieder her... 

Bei der nächsten Zwischenbilanz wird feststehen, wie viel Spieler es denn nun geworden sind. Einige Einschätzungen werden dann überholt sein, einige werden sich vielleicht bestätigen. Aber das ist ja bei Prognosen immer so. (Und außerdem hatte der Schreiber am frühen Sonntagmorgen Lust, mal richtig viel zu schreiben ...)


20. Juni
Erotik
G-Punkt absolvierte gestern sein 3. Match. Hier wieder eine solide Leistung, die ihm gute Punkte in der Gesamtwertung bringt. Nach ca. zwei Dritteln des Matches sah es nach einem überragenden Ergebnis aus, doch die Realität der Blöckchen holte auch ihn ein.  Nach seinem Total-Verunglück im ersten Match jetzt schon Nr. 6 der Weltrangliste. Man wird ihn auf der Rechnung haben müssen, natürlich auch wegen der erotischen Ausstrahlung, die er dem Turnier verpassen möchte...
 

20. Juni
Tragik und Desaster

Daniel spielte gestern sein 4. Match. Es waren Höllenqualen für ihn und der Spielleiter hatte tiefe Mitleidsfalten auf der Stirn. Die ersten beiden Anschriften waren noch okay, aber dann lief alles (!) aus dem Ruder. ...Um in der Bootshaussprache zu bleiben. Das war nix und weniger. Nur 1 Punkt besser als sein miserables Match 3. Dass Daniel überragenden Kniffel spielen kann, weiß jeder. Die Ursachen liegen wohl in der Verunsicherung durch eine sehr lange Pechsträhne im Normal-Kniffel. Hier ist Aufbauarbeit dringend nötig.
   

19. Juni
Kniffelabend
So langsam soll er wieder anlaufen, der Theken-Kniffel. Durch die Lockerungen ist die Thekenkraft nur noch durch eine Plexi-Glasscheibe vom Gast getrennt. So steht der Würfeltradition am Freitagabend nur ein durchsichtiges Etwas entgegen. Na und ? Wir sollten zur Normalität zurückkehren und den Freitagskniffel wieder aufleben lassen. Also los !


18. Juni
Seltsame Jahresentwicklung
Vor einem Jahr war Mitte Juni Sauregurkenzeit. Genau wie jetzt auch. Dümpelnde Ruhe. Und dann der Donnerschlag. Die charmante Wirtin war Nr. 1 der Weltrangliste (!), Wehlheidens Stolz kam angerauscht und eroberte den Platz an der Sonne. Völlig unerwartet und allen Prognosen zum Trotz. Es war ein tolles Turnier für Steffen, das er verdient mit einem richtig guten 5. Platz beendete. Es war einmal...  Und heute ? Nicht wiederzuerkennen. Schlechtes Spiel. schlechte Ergebnisse und ein Ranking zum Vergessen. Die Kurve kriegen ist jetzt angesagt. Good Luck !


17. Juni
Neue Spielzeiten
An nächste Woche verändern sich die Spielzeiten. Der Spielleiter steht dann erst sicher ab 19:00 Uhr zur Verfügung. Manchmal auch 'nen halbes Stündchen früher. Mit Beginn der Sommerferien dann ab 18:00 Uhr. Die Terminübersichtspläne s.o. haben sich als nützlich erwiesen und bleiben zu Spielers Terminplanung weiterhin bestehen.
 

16. Juni
Spieltagstabellen

Rotation kennt man z.B. vom Fußball, von der Erde oder vom Alkohol. Die Tabellen beim "Bollman's Cup" verändern sich auch mit jedem neu dazugekommenen Match. Auch die Spieltagstabellen. Tabellen, die streng nach Spieltag angelegt sind : wer war nach dem ersten Match wo platziert, wer war nach dem zweiten Match wo platziert u.s.w.  Diese Tabellen sollten eigentlich erst nach Match-Ende veröffentlicht werden, da dann alle Spieler darin aufgeführt sind. Jetzt fehlen zwar noch ein paar Bollmänner, aber die jetzigen 15 Spieler haben alle schon Match 1 und 2 gespielt. Aber Vorsicht : diese Tabellen berücksichtigen nicht die Punkte aus Match 3 und 4. Diese Tabellen findet man auf der Seite "Gesamtwertung", unten rechts die "T1" bis "T9". Und wer da da reinschaut, kann einige Überraschungen entdecken, Corinna. 


15. Juni
Houston an Haimchen
Wo ist er denn nur ? Eigentlich sollte er als alter Seebär auf dem Weg zum Mond sein, die Mondmeere erkunden. Aber auf der Mondroute ist er nicht auffindbar. Flattert wahrscheinlich irgendwo in der Galaxy umher, um den Weg zum Kniffel-Planeten zu finden. Nicht wissend, dass der beste Kniffel auf Erde/Europa/Deutschland/Kassel/Wehlheiden/Knösel gespielt wird. Vielleicht sucht er aber auch Simone, um sie zum Spieltisch zu begleiten. Die aber ist irdisch unterwegs. Also, Haimchen : wie wär's mit Heimflug und 'nem Spielchen diese Woche ?


14. Juni
Kniffel-ABC : das "M"
Eigentlich gehört das alles zusammen : Massel, Mehl, Merde und Münstermann. Doch es lohnt sich vielleicht, diese vier Begriffe mal näher zu betrachten. Wie immer dem ABC nach, zuerst das :
   "
Massel": entstammt dem hebräischen "Mazal" (Glück) und wurde im Ruhrgebiet zum Massel. Praktisch, wie der Mensch nun mal so ist, wurde deshalb auch gleich das Pech benannt. Steht hier aber für schlechtes oder schlimmes Glück, also Schlamassel. Womit das jetzt auch geklärt wäre...
   "
Mehl": Umgangssprachlich für Glück. Kommt aus alten, armen Zeiten, in denen die Menschen nicht immer was zu essen hatten. Wer Mehl hatte, hatte das Glück, Brot backen zu können. Womit das jetzt auch geklärt wäre...
   "
Merde" : Französisches Wort für "Scheiße", im italienischen ähnlich : "Merda". Beide Varianten klingen etwas bisschen geschmeidiger als das deutsche Wort. Der Gebrauch eines dieser Worte zeigt aber schon einen ziemlich negativen Ablauf des eigenen Spieles. Wer also einen dieser Ausdrücke hört, sollte sich freuen.
   "
Münstermann" : Benennung des
Lückenwurfes.
So benannt, weil ein Ex-Weltmeister diesen Wurf besonders liebt. Inwieweit diese Spielvariante erfolgreich ist, lässt sich allerhöchstens an der Platzierung in der Weltrangliste ablesen. Bei Nicht-Gelingen dieser Versuche kann schon mal der Begriff über diesem Stichwort fallen.
 

13. Juni
Die zweite Welle
Die zweite Welle von Corona bleibt erstmal aus. Dafür erleben wir momentan im "Bollman's Cup" das zweite Wellental zwischen den Matches. Letzte Woche nur 1 Match und nächste Woche überhaupt kein Match. Was ist los? Jeder Spieler sollte sich seine Spiele einteilen. Aber auch der Spielleiter steht nicht immer zur Verfügung. Und 6 bis 8 Matches an einem Abend, 4 Matches an einem Abend von einem Spieler oder
10 - 15 Spiele in einer Woche wird es nicht geben, um verlorene Zeit wieder aufzuholen. 5 Matches in einer Woche ist ein gut einzuhaltender  Durchschnittswert des Turniers und auch für den Spannungsbogen das richtige Maß. Mit Simone und Hermann hat der Cup dieses Jahr 17 Spieler, zwei mehr als im Finalturnier vom letzten Jahr. Das ist schon mal sehr gut. Weitere Interessenten gibt es zwar, aber verbindliche Zusagen keine. Und vom Titelverteidiger hört man schon lange nichts mehr ...  


12. Juni
Trainingsmodus
Auch Training muss sein. Wegwischen der eigenen schlechten Ergebnisse, verdrängen der gesehenen Fehler bei Anderen. Neue Motivation finden und die eigenen Ziele im Auge behalten. Oder neue Ziele setzen. Aber vor Allem die spielerische Leichtigkeit wiederfinden, den Spaß am Spiel auffrischen und vielleicht einige Dinge ausprobieren. Um nach dem Training wieder der wettkampfhungrige Spieler zu sein, der man eigentlich immer war. Was bietet sich da mehr an als ein Kniffel-Freitagabend im Knösel. Das ist Erholung pur und Geselligkeit obendrauf.


11. Juni
Ruhetag


10. Juni
Leichtes Spiel
Da war sie so gut unterwegs. So gut wie keiner zuvor in diesem Spiel ! Und dann fehlte ihr der Killer-Instinkt. Sack zu machen und ab dafür - leider verpasst. War es die etwas alternative Spielführung, die ihr die Augen verschloss ? Oder war es Unerfahrenheit ? Oder gar ein Religionswechsel ? Statt "Oms" ertönten plötzlich Bittgesänge an Frau Bollmann. Aber Frau Bollmann ist in diesem Turnier kaltgestellt. Im Moment erstmal letzter Platz in Match 4, aber in der Gesamtwertung jetzt auf Platz 3. Das ist einfach nur stark !


9. Juni
Sphinx : Unheimliche Begegnung
Langsam wird es unheimlich, aber ein wirkliches Horror-Szenario ist es bei weitem nicht. Im Gegenteil. Bisher ist Corinna traumwandlerisch sicher und sehr erfolgreich durchs Turnier spaziert. Das freut den Veranstalter. Heute spielt sie ihr Match 4. Sphinx fordert viel Aufmerksamkeit. Es spricht nichts gegen eine Fortsetzung von Corinnas Erfolgsweg. Die üblichen Verdächtigen haben schon jetzt eine echte Konkurrenz. Aber die kann ja nur die Attraktivität des Turniers noch mehr steigern. Also, bitte weiter so.


8. Juni
Kniffel-ABC : das "V" und das "Z"
Beide Buchstaben geben nur geben nur wenig her und das Wenige ist der :
   "
Veredler" : Die fast perfekte Vollendung eines Dreierpaschs und unnötige Lobpreisung eines Viererpaschs mit hohen Werten. Man kann sich natürlich darüber streiten, ob ein Einser-Viererpasch nicht auch wertvoll sein kann, aber diese Konstellation ist dann schon äußerst selten.
   "
Viererpasch" : Oftmals Retter in der Not, wenn es um den Bonus-Gewinn geht. Aber psychisch noch viel wirksamer und auch gemeiner, wenn er gleich zu Anfang eines Spieles mit einem hohen Wert
(ab 23) geschrieben wird. Der Gegner steht sofort unter Druck, weil er praktisch einen Pflichtwurf mehr machen muss. Viererpäsche sind sehr oft spielentscheidend.
   "
Zufallsgenerator" : Wichtiges Instrument zum Erstellen der Blöckchen beim "Bollman's Cup". Er garantiert eine faire Verteilung der Zahlen 1 bis 6. Ob er immer fair im Sinne von Glück und Pech ist, ist uninteressant, da es im Cup ja diese beide Faktoren nicht gibt. Eine gerechte Verteilung der Zahlen findet aber auch immer nur auf eine ziemlich lange Distanz statt. Das sind beim Bollman's Cup 1365 Zahlen. Es ist aber nicht so, dass garantiert jeder sechste Wurf eines Würfels das erwünschte Ergebnis zeigt. Das wäre wiederum Zufall.


7. Juni
Nix Neues


6. Juni
Kniffel-ABC : das "S"
Das "S" bietet Weltmeister, eine bekannte Persönlichkeit und eine wichtige Instanz. Los geht's mit :
   "
Sascha" : Paarweltmeister 2015 zusammen mit Olga.
   "
Spielleiter" : Eine notwendiges Übel. Es wäre doch viel einfacher, wenn jeder Spieler seine Blöckchen selbst aufmacht... Stattdessen dieser ewig nette und verständnisvolle Typ, der niemandem hilft. Fürchterlich. Er trägt die Schuld an Jedermanns schlechten Ergebnissen und wird öfters mal beschimpft, aber nie gelobt. Eigentlich eine unwürdige Tätigkeit, doch Spaß macht's trotzdem.
   "
Stolz Wehlheidens" : Kasseler Handball-Legende, die im Herzen von Wehlheiden lebt. Den meisten Einheimischen jedoch eher bekannt durch seine sympathische Art und Weise, mit der er 2019 durch den "Bollman's Cup" stürmte und am Ende nur durch tragische Umstände schwer traumatisiert auf Platz 5 landete. Bezogen auf seine geplatzten Titelambitionen würde man Im Schalker Deutsch sagen : "Ein Kumpel der Herzen".
   "
Susi" : Kasseler Kneipen-Legende, die erst im alten Knösel in der Goethestraße jahrzehntelang die Gäste aufs Vorzüglichste bediente und später im "Adams" unter Lothars Regie arbeitete. Benannt nach Susi ist ihr Lieblingswurf beim Kniffel :
4 Zweien in den Bonus rechts oben. Die Effektivität dieser Anschrift ist allerdings recht umstritten.
   "
Sven" : Paarweltmeister von 2009 zusammen mit Daniela.

 :
5. Juni
Wahnwitz
Spannend war es. Erhellend für die Spieler. Traumhaft und traumatisch. Drei Spieler in acht Matches boten gestern Abend abwechslungsreiche Unterhaltung. Und Udo Lindenberg schickte mit
Elli Pyrelli einen wedelten Gruß an den "Bollman's Cup". Was willste mehr ? Mehr erfahren ? Hier :
Steffen Match 2 : Scheint so, als ob Steffen noch nicht alle Antennen für die richtige Peilung ausgefahren hat. Sein Spiel war nicht schlecht, aber das reicht nicht für einen vorderen Platz im Match. Durch einen reparierten Rechenfehler noch mit Haimchen gleichgezogen und 5 Punkte ergattert.
Steffen Match 3 : Nur noch mit Notbeleuchtung die Schätzerleins gesucht. Deshalb auch nur geringe Ausbeute, Vorletzter Platz im Match verheißt nicht Gutes.
Olga Match 2 : Wollte ihrem Schatz in Nichts nachstehen und unterspielte ihn. Das war nicht witzig. Das war traurig. Blieb aber trotzdem optimistisch ...
Olga Match 3 : ... und behielt die Nerven und Recht. Legte ein Zauberspiel hin und kratzte an Michaels Superergebnis. Ganz großer Sport wurde mit Platz 2 im Match und mit Platz 8 in der Weltrangliste belohnt. Es war ihr bestes "Bollman's Cup"-Match überhaupt. Freude natürlich auch bei Elli Pyrelli.
Egor Match 1 : Ein vermeintlich leichtes Spiel gerade noch elegant gelöst. Deshalb ein völiig verdienter 4. Platz im Match. Ein Turniereinstieg nach Maß. Aber auch er konnte nicht die Frage beantworten, ob Dagmars Topscore Bestand haben wird.
Egor Match 2 : im dicht gedrängelten Mittelfeld gelandet, 1 Punkt hinter Daniela. Der Spielzettel machte einen sehr gepflegten Eindruck, doch Kleinigkeiten können entscheiden. Der gute Einstieg ging weiter.
Egor Match 3 : Absturz. In diesem Match wird es nicht mehr viel weitere Punkte geben. Egor war dann auch nicht wirklich erstaunt über seinen drittletzten Platz.
Egor Match 4 : Wie auf Schienen. Jede Weiche in die richtige Richtung gestellt, Tempo beibehalten und an den Haltestellen die wichtigen Punkte eingesammelt. Platz 1 im Match garantiert vorerst einen Top-5-Platz mit Aussicht auf mehr Beute in den Spielen 1 und 4. Gratulation !


4. Juni
Der "Jugend" eine Chance
Heute steigt Egor ins Turnier ein. Man darf gespannt sein, wie er den "schwierigen Anfang" und "El Dorado" bewältigt. Beide Spiele bieten auch für Nachwuchsspieler genug Möglichkeiten, um richtig gute Wertungspunkte zu erzielen. Als letztjähriger Weltranglisten-Neunter gehört Egor zum erweiterten  Favoritenkreis. Außerdem werden Olga und Steffen ihr Match 2 absolvieren und naturgemäß ihre Position in der Gesamtwertung verbessern. Olga kann sich sogar mit einem guten Ergebnis in die Top-5 schießen. Steffen sollte als Vorjahres-Fünfter langsam aufwachen und sein Potential abrufen. Der Spielleiter freut sich auf einen angenehmen Abend - wie immer, wenn gebollert wird.


3. Juni
Keine Laudatio
Es ist schwierig, Punkt. Das mussten gestern auch Michael und Tommes erfahren. Michael traf zwei Entscheidungen, die vielleicht etwas unglücklich waren. Und Tommes traf eine Entscheidung, die man nur schwer so trifft. Tommes landete mit seinem Ergebnis 4 Punkte vor dem des Spielleiters, woraufhin sich die Aussagen über Spielleiters schlechte Leistung in Match 4 relativieren. Michael hatte einen nicht so gelungenen Abend und muss sich erstmal mit Platz 3 in Match 4 abfinden, Beide meinten: "Das ist nicht so schön zu spielen." Das stimmt, aber so wird der "Bollman's Cup"-Alltag im Sommer sein. Das ultimative "Sphinx-Ergebnis" steht noch aus.


2. Juni
Die "Match-3-Stars"
Heute wird dem Spielleiter mal die lange Nase gezeigt. Wunderknabe Michael und der wiedererwachte BigMeck Tommes werden hoffentlich zeigen, wozu "Sphinx" fähig ist. Ein aufmerksamer Spielleiter wird ohne Neid, aber mit sehr viel Lernwillen beobachten, wie seine Punkteausbeute geschreddert wird. Es wird schönere Tage im Leben geben, aber so ist der Sport. Und morgen gibt's die Laudatio für ...


1. Juni
Match 4 ist eröffnet
"Sphinx" ist rätselhaft und der Spieler wollte mitten im Spiel sein Spiel wegen Erbärmlichkeit abbrechen. Aber es gibt so etwas wie den olympischen Gedanken und Abriss gibt's beim "Bollman's Cup" sowieso nicht und eigentlich waren ja auch nur die anderen dran schuld. Wie immer. Erst hatte er als Spielleiter vier Matches geleitet und dabei neben hübschen kleinen Erfolgen auch Fehler gesehen. Das bleibt natürlich im Sinn. Nie wieder vor eigenem Spiel das Spiel Anderer leiten! Und dann kam der böse Mann vom BKA und zog die miserabelsten Blöckchen überhaupt. Das Ergebnis ist für den Spieler nicht akzeptabel und er hat deshalb Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht eingelegt. Abgelehnt. Nun müssen alle da durch. Die Selbstmordrate wird sprunghaft ansteigen und dem Turnier gehen Spieler verloren. Das ist alles so fürchterlich!


31. Mai
Ohne Zuschauer
Es ist schade, dass im Moment wegen der Mindestabstände noch keine Zuschauer erlaubt sind. Waren es doch letztes Jahr die geselligen Abende am großen Stehtisch, die für knisternde Spannung und beim Spieler für Anspannung sorgten. Das kann vielleicht dieses Jahr wieder so sein! Für Spannung sorgen jetzt schon die 14 Spieler, die an  Spielabenden mit ihren Ergebnissen die Tabellen verändern. Es werden noch ein paar Spieler dazukommen. Das ist sicher, denn Simone und Hermann haben ihr "Eintrittsgeld" schon bezahlt und werden jetzt im Juni einsteigen. Der Veranstalter geht auch davon aus, dass der Titelverteidiger sich demnächst einfindet, um sein erstes Match zu bestreiten. Für Spannung ist also auch weiterhin gesorgt.


30. Mai
Süße Träume jäh zerplatzt

Erst in Match 2 einen tollen 3. Platz erspielt im Punktehaufen des Mittelfeldes, um dann euphorisch in Match 3 unterzugehen. Daniel war motiviert, achtsam und konnte selbst kleine Rückschläge gut verkraften. Das war Daniel, wie man ihn kennt. Und dann der Nackenschlag in Match 3. Er hat alle Abfahrtszeiten verpasst. Es wird einem Wunder gleichen, sollte ihn noch jemand in diesem Match unterspielen. Mann, Mann, Mann. Der Spielleiter warnt immer wieder vor zwei "Bollman's Cup"- Matches am selben Tag und versteht nicht, warum seine Hinweise in den Wind geschlagen werden oder meint vielleicht wirklich jemand, man könne mit Vorbelastung durch eigene Fehler  ein gleichgutes nächstes Match hinlegen ? Einfach mal Michael, Corinna und Daniel fragen ...   Konfuzius Bollmann meint dazu ohne "Om" : "Wer optimistisch in den Abgrund geht, sollte sich freuen, denn es kann nur besser werden."


29. Mai
Kniffel-ABC : das "L"
Das "L" zeigt uns mit dem "Lückenwurf" ein Wunderwerk der Kniffelgeschichte und eine ehemalige Weltmeisterin :
   "
Lückenwurf" : Sehr spät in der Kniffel-Community akzeptierter Versuch, mit einer fehlenden Zahl in der Mitte der Reihe eine große Straße zu bauen. Vorreiter dieser riskanten und revolutionären Wurfbehandlung ist der wahrscheinlich beste Kniffelspieler aller Zeiten. Das Risiko ist vielen Spielern einfach zu groß und deshalb warten sie, bis ein "Open-Ender" auftaucht oder die große Straße aus der Hand fällt. Dabei ist die Wahrscheinlichkeit mit knapp 33 % bei zwei Würfen doch recht gut, müsste man somit dreimal diese Versuche ausführen, um ein positives Resultat zu erzielen. Es empfiehlt sich deshalb, diese Versuche dann auszuführen, solange man noch Streich-Reserven oder andere Kleinzahl-Alternativen hat. Eine 100%ige Garantie für den Straßenbau gibt es allerdings nie !
   "
Lydia" : Paarweltmeisterin von 2019 zusammen mit Otti.


28. Mai
Sphinx
Nicht, dass da jemand meint, Pfingsten käme von Sphinx. Das einzige deutsche Hauptwort mit "der", "die", "das"  ist  "Sphinx", der Name von Match 4. Und zum ersten Mal wurde einem Spiel nach der ersten Bespielung der Name gegeben. Mit "Sphinx" beginnt am 1. Juni die Mittelphase des Turniers.
Sind die ersten 3 Matches Standortbestimmung und dienen zur vorläufigen Festigung des Tabellenplatzes, so werden die nächsten 4 bis 5 Matches Gelegenheiten geben, die eigene Position zu verbessern bzw. zu stabilisieren. Die Nervosität hat sich gelegt, man kann zum Tagesgeschäft übergehen. Es werden sich immer wieder Chancen ergeben, sich in den Tabellenhimmel zu katapultieren. Zeit für Himmelsstürmer. Aber vor den Erfolg haben die Götter den Trainingsschweiß gesetzt !


27. Mai
Michael - die neue Nummer 1 !!!
Ein neuer Star am Kniffelhimmel und keine Sternschnuppe. Das wird sehr lange Zeit so bleiben. Vielleicht besucht ihn Haimchen ja mal auf seinem diesjährigen Astro-Ausflug. Ein großer Schritt zu seinem ersten Titel ? Abwarten, noch stehen mindestens 6 Kandidaten aus.


27. Mai
Wegweiser
Der gestrige Nachmittag/Abend war bemerkenwerter Sport. Das war, wie eine Woche zuvor, kein Mittelmaß, sondern Bearbeitung der Tabellenenden oben und unten. So ergaben sich dadurch auch Verschiebungen in allen 3 Matches.
  
Tommes Match 3 : Der Spielleiter gab Tommes die Order mit auf den Weg, sich eine 3/4 Stunde Zeit zu nehmen. Derart entschleunigt kam endlich der wahre Tommes zum Vorschein. Wachwerdung. Er spielte präzise und treffsicher und erreichte Platz 2 im Match. Das dürfte auch in diesem Match so ungefähr bleiben. Auf seine sympathischen Ausraster müssen wir aber wahrscheinlich dieses Jahr verzichten : "Das macht doch bei Corona keinen Spaß".
  
Michael Match 3 : Langsam wird's unheimlich ! Wie auf Schienen düst er durch die Matches. Wie von Geisterhand gelenkt absolviert er die Geisterspiele. Vielleicht liegt es aber auch nur daran, dass bisher keine Zuschauer zugelassen sind. Langsam gehen ihm die Gegner aus. Wahrscheinlich der Matchgewinner.
  
Dagmar Match 3 : Wer nur mit Wasser fährt, braucht in der Formel 1 nicht anzutreten. Das waren haufenweise Zündaussetzer und fehlende Renntaktik. Das bekannte Dagmar-Phänomen ist also wieder aufgetaucht. Zurecht der letzte Platz im Match, trotzdem wird auf Dagmar immer zu achten sein.
  
Thomas BU Match 1 und 2 : Seit 4 Monaten keinen Kniffel mehr gespielt, man merkte es. Die Routine fehlte, Risiko wurde nur selten ausgepackt und somit Einiges liegengelassen. Das gilt für beide Spiele. Aber, und das ist ihm ganz wichtig, es macht Spaß. "Was kümmert mich das Gewinnen, mitmachen muss man". Genauso ist es ! Es wird wieder besser, garantiert !


26. Mai
Ladies evening - einfach unglaublich

Ein Abend, der dem Spielleiter in Erinnerung bleiben wird. Das war gruselig, das war unglaublich, das war nervenzerfetzend, das war starker Tobak. Fest steht, dass die bisher in Match 2 erzielten Ergebnisse allesamt übertroffen werden können. Und in Match 3 wird es garantiert auch noch kunterbunt hergehen. Hier kann man gespannt sein auf heute Abend. Die Weltrangliste weist wegen Punktgleichheit heute 11 Plätze aus. Unerwarteterweise spielte Daniela das erste Spiel :
  
Daniela Match 2 : Nach den ersten 5 Anschriften wollte Daniela kein Wort mehr mit dem Spielleiter reden. Regte sich über jede Kleinigkeit auf, um dann am Schluss ein ganz akzeptables Ergebnis zu haben. Die Daniela vom Vorjahr ist sie noch nicht, vielleicht fehlt ihr einfach die tägliche Kniffel-Routine. Aber das Turnier fängt ja auch gerade erst an! Dass es nicht besser war, lag natürlich am Spielleiter.
  
Corinna Match 2 : Unkonventioneller Start. Sozusagen eine Super-"Waltraud". Dann guten Pfad gefunden und mehrere Schätzerleins eingesammelt. Punkt für Punkt knabberte sie sich an den anderen Spielern vorbei und landete auf Platz 2 im Match hinter G-Punkt. Ihr erstes Ausrufezeichen am gestrigen Abend. Somit zwei Neulinge auf den ersten beiden Plätzen im Match
  
Betti Match 2 : Schon beim Hereinkommen wollte sie Hühnchen rupfen. War leicht angesäuert über die "üble" Schreiberei des Schreibers. Entspannte sich dann aber etwas. Spielte fast ein normales Match ohne große Fehler. Der Riesenbock aber kam - nach dem Match. Sie verrechnete sich um über 40 Punkte zu ihren Ungunsten. Nur gut, dass nach dem Match immer gleich das Ergebnis überprüft wird. Mittelfeld im  Match-Ranking. Sie groovt sich langsam ein. Alles wird gut. Schon wieder Weltrangliste.
  
Corinna Match 3 : Unvergesslich ! "Om"..."Om". Das waren ihre Beruhigungstöne nachdem sie ihren fürchterlich fatalen Fehler bemerkte und losschimpfte. Nach den "Om"s  begann etwas später die Auferstehung. Dem Spielleiter wurde himmelangst und bange. (Buddha und Frau Bollmann vereint ?) Hätte das Spiel noch 10 Anschriften länger gedauert, sie hätte die 5000-Punkte-Marke erreicht. (bisschen übertrieben). Die Verluste aufgrund ihres Fehlers konnte sie allerdings nicht mehr ganz kompensieren. Ein stolzer Platz 3 in der Weltrangliste ist der Lohn für unermüdlichen Kampfeswillen. Toll. Gratulation !!!
   Rainer Match 4
: Fand auch noch statt. Der Schreiber muss allerdings erst noch Worte finden für diese Ungeheuerlichkeit. Bericht kommt pünktlich zur Match-4-Eröffnung am 1. Juni.


25. Mai
Der Wochenplan
Die beiden Debütantinnen Betti und Corinna werden heute ihr Zweitrundenmatch absolvieren. Nach der Anfangsnervosität geht es nun darum, in Ruhe ein gutes Ergebnis zu erreichen. Bei Corinna wird auf jeden Fall eine Positionsverbesserung in der Weltrangliste stattfinden. Das gleiche ist für Betti möglich und sollte zu schaffen sein. Morgen wird Match 3 in Angriff genommen. Auch hier hofft der Spielleiter, als "Bollman's Cup"-Spieler selbst Debütant, mit einem blauen Auge davonzukommen. Der Dienstag wird also spannend, genau wie Dortmund - Bayern. Der Spielleiter erhofft sich außerdem, dass Simone ihren ersten Bollman's-Schritt wagt.


24. Mai
Alte Liebe rostet nicht
Bei der Suche nach ähnlich gelagerten Kniffel-Verrückten ist die Redaktion fündig geworden. Es sind Wirt Baster und die Gäste der Komet Music-Bar In Hamburg St. Pauli. Auch hier wird jedes Jahr ein Kniffel-Turnier gespielt, allerdings wird nur der einfache Kniffel gespielt. Das Turniersystem hat das gleiche Format wie die Fußball-Championsleague. Die Kneipe selbst hat einen großen Nachteil - sie öffnet erst um 21:00 Uhr, macht aber einen durchaus sympathischen Eindruck. Auf eine Anfrage nach dem Turniersystem erhielt die Redaktion eine nette Antwort :

Moin Rainer!
Schön das es in der Heimat auch noch Würfel Freaks gibt. Komm ja eigentlich aus Homberg (Efze).
Wir spielen klassisches Kniffeln ohne DoppelKniffel im Fußball Champions League Modus. Maximale Anzahl der Teilnehmer ist 64.
Zuerst gibt es eine Gruppenphase meistens mit 4 Leuten in einer Gruppe. Die spielen Gegeneinander 1 vs. 1 mit Hin und. Rückspiel. Sollte eine Partei beide Spiele gewinnen, kriegt diese 2 Punkte der Verlierer 0. Steht es in Spielen 1 zu 1, kriegt der jenige der mehr Punkte in beiden Spielen geholt hat 1 Punkt mehr (2 zu 1). Die besten beiden einer Gruppe kommen in die K.O. Phase. Sollte es in einer Gruppe Leute geben die die gleiche Punktzahl haben, zählt die Gesamtpunktzahl aus allen 6 Spielen zusammen als nächster Indikator (so wie das Torverhältnis beim Fussball). Im K.O. Modus (16tel, 8tel, 4tel, Halb- und Finale) wird auch 1 gegen 1 mit Hin und Rückspiel gespielt, nach den gleichem Prinzip wie in der Vorrunde.
Also so etwa:
1.Spiel
Max 301
Jim 300
Punkt für Max
2. Spiel
Max 300
Jim 302
Punkt für Jim
Extrapunkt bei Gleichstand von Punkten:
Max 601
Jim 602
Extrapunkt für Jim
Jim gewinnt das Spiel 2:1!
Hoffe du hast das Verstanden. Grüß mir den Herkules und die Fulle
Baster
 

Kniffel-ABC : das "C"
Das "C" könnte  z.B. für Chancengleichheit beim "Bollman's Cup" oder für "Champion" stehen. Wird hier aber nicht so sein, Wir beschäftigen uns stattdessen mit der
   "
Chance und dem Chancentod" : Der Chancentod ist ein übler Gesell, schleicht er sich nicht durch die Hintertür, sondern nur direkt am Anfang und am Ende in das Spiel. Leicht kann man bei diesen beiden Pflicht-Anschriften 10 bis 15 Punkte einbüßen, Manchmal sind's auch mehr. Der gewiefte Spieler versucht deshalb, speziell am Anfang des Matches ein ordentliches Brett auf's Papier zu bringen. So kann man dem Schicksal des Verlierens durch kleine Chancen entgehen. Mittelschlechte Chancen beginnen abwärts ab der Dagmar (23 Punkte) und schlechte Chancen ab der 19er-Anschrift abwärts. Gute Chancen sind folglich alle die, die über Dagmar liegen (rein spieltechnisch gesehen). Ein absolutes Chancenmeisterstück lieferte Franko im letzten Jahr ab, als er das Spiel mit einer 29er-Chance eröffnete. Das zeigt Optimismus, garantiert aber auch Punktgewinn schon beim Einstieg ins Match. Ehrlicher Respekt vom erfahrenen Spielleiter !
   "
Club der Teufelinnen" : Eine illustre Runde hat sich da ungewollt zusammengetan. Spieler, die im Überschwang, in Unachtsamkeit, in blanker Unkonzentration, durch Ablenkung oder durch zuviel Doping-Gebrauch versuchen, mit der 1 und der 6 eine große Straße zu bauen. Dieser Geistesblitz traf bisher Daniela, Saskia und Waltraud. Warum Frau Bollmann sich diese drei Opfer ausgesucht hat, ist unbekannt. Tatsache wird bleiben, dass keine Ursachenforschung betrieben wird.


22. Mai
Gut in der Zeit

Durch einen kleinen Denkfehler war des Veranstalters Zeitplan ein bisschen in Schieflage geraten. Jetzt steht fest, dass im Turnier, von kommenden Montag an, jede Woche 5 Spiele stattfinden müssen, um eine gleichmäßige Verteilung der Spiele bis Ende November zu erreichen. Manchmal auch ein Match mehr. Diese Zahl beruht auf den zugesagten 20 Spielern. Nur noch 20, weil leider 2 Spielerinnen vorläufig abgesagt haben. Nächste Woche werden wohl wieder mindestens 5 Spieler ihr nächstes Match in Angriff nehmen. Soll erfüllt und damit auch Tabellenbewegung.


21. Mai
Wiederbelebt
Der Re-Start war ein Zeichen, dass der Cup noch lebt. Und wie ! Zehn Spiele in zwei Tagen, Spitzenleistungen von Dagmar, Michael, Corinna und G-Punkt, aber auch Lernprozesse zeigten, wie vielfältig die Möglichkeiten der einzelnen Matches sind. Das war "Bollman's Cup" von seiner prickelnsten Seite. Nächste Woche wird auch wieder gespielt. Termine siehe oben. Wem die vorgeschlagenen Zeiten allerdings nicht so recht in den Tagesablauf passen, der kann mit dem Spielleiter auch andere Zeiten vereinbaren.
   Die Umgestaltung zur coronatauglichen Gaststätte ist der charmanten Wirtin mit guten Ideen voll gelungen. Ab nächsten Montag kann wieder gekniffelt werden. Und zwar sicher. Freuen wir uns auf einen trotz der nötigen Einschränkungen  schönen Spiele-Sommer.

 
20. Mai
Neue Nr. 1  !!!
Es ist geschafft. Dagmar ist die neue Nr. 1 der Weltrangliste und wird es auch für eine Weile bleiben. Sie hat gezeigt, wo's lang geht. Jetzt warten wir gespannt, was passiert, wenn der Barthel erscheint und den Most holen will.


20. Mai
Kein Mittelmaß
Gestern wurde an beiden Enden der Tabellen gearbeitet. Oben und unten gab es unerwarteten Zulauf :
Tommes Match 2 : Man muss es wirklich so sagen : das war lieblos, unkonzentriert, uninspiriert, desinteressiert und fast schon gelangweilt gespielt. Der Bronzemedaillengewinner von 2019 hat all seine Qualitäten vergessen. Selbst seine Wutausbrüche. Schwaches Spiel, gerechte Platzierung. Grottig.
Dagmar Match 2 : Seriös gespielt. 2 Pünktchen vor Rainer gelandet und momentan auf Platz 3 Im Match-2-Ranking. Meldet gerade ihre Ansprüche auf Gesamtergebnisverbesserung an. Das wäre dann ja wohl nichts weiter als der Gesamtsieg. Der erste Interessent erhebt Ansprüche.
Michael Match 1 : Starker Start ins Turnier. Platz  3. Hat der die Pause genutzt, um zu trainieren ? Nicht wiederzuerkennen im Vergleich zum letzten Jahr, Weiter so !
Michael Match 2 : die Bestätigung von Match 1. Deutlich verbessert. Platz 2. Stark ! Das war eine Kampfansage. Wenn die Form hält, ein Kandidat für ganz weit oben.
Corinna Match 1 : Nervös, aber das in äußerst sympathischen Ausdrucksformen. Ließ sich Zeit und machte sehr viel gut und richtig, Zwei, drei kleine Flüchtigkeitsfehler konnten ihren starken 4. Platz in Match 1 nicht gefährden. Ein toller Einstand von der 4-fachen Finalspiel-Spielleiterin.
 

19. Mai
Doppel-Rummms
Das hat gekracht und gescheppert. Das hat Spaß gemacht. Wenn das so weitergeht, wird es ein tolles Bollman's Jahr. Die Weltrangliste hat sich verändert. Zu den Spielen :
Dagmar Match 1 : Großer Sport gelassen vorgetragen. Die Silbermedaillengewinnerin von 2019 zeigte ihr Können, ließ fast nichts liegen und erspielte sich den ersten Rang mit 9 Punkten Vorsprung. Das war echt stark. Aber wie es scheint, kann auch dieses Ergebnis noch getoppt werden. Trotzdem : Hut ab ! Rummms gemacht.
Haimchen Match 2 : Unser Neu-Astronaut hatte nach seinem überraschenden Start Schwierigkeiten mit der Bord-Elektronik. Das Rechenzentrum fiel mehrmals aus und das hat sich bemerkbar gemacht. In diesem holprigen Match muss man halt kosmische Ruhe bewahren. Das wird wieder besser !
Knödl Match 2 : Eigentlich gar nicht so genau festzustellen, wo er die schwierig zu ergatterten Punkte nicht fand. Aber die summierten sich.  Vielleicht einfach nur unglücklich gespielt.
G-Punkt Match 2 : Wie ein Phönix aus der Asche. Gelassen, ruhig, beängstigend abgeklärt und treffsicher. Nach seiner "Match 1"-Katastrophe ein nicht erwarteter und deutlicher Sprung auf Platz 1 in Match 2. Das wird auf jeden Fall für weit oben in diesem Match reichen. Rummms.
Betti Match 1 : "Ich bin nicht aufgeregt." Kettenrauch und Rotbäckchen widerlegten das aber sichtbar. Ihre erste Erkenntnis : "Das macht Spaß". Wer in diesem Match ein paar kleine "Fehler" macht, hat mit großen Folgeschäden zu rechnen. Trotzdem nicht der letzte Platz in ihrem Einstiegs-Match und das ist für die "Bollman's Cup"-Novizin doch schon mal ein kleiner Achtungserfolg. Ohne Rummms, aber zum ersten Mal in der Weltrangliste, wenn wahrscheinlich auch nur sehr kurz.


18. Mai
Bekleidung
'Ne leichte Macke hat er ja, der Veranstalter. Aber damit lebt sich's gut und gerne. Jetzt werden die Polohemden fertig, die er zum Besticken gegeben hat. Natürlich mit "Bollman's Cup" drauf. Ein günstiges Vergnügen. Auf das Ergebnis ist er gespannt, aber die nächsten Ideen warten schon auf Überprüfung. Wie wäre es denn mit einer Cap ? Dazu die Corona-Schutzmaske und eine Sonnenbrille. Wer bist Du ? Und die Stickerei auf der Schirmmütze würde sein : "Bollman's Kappe". Geht's noch ?


17. Mai
Kniffel-ABC : das "J", "N", "Q"
Leider wieder 3 "dünne" Buchstaben an einem Tag. Doch was wäre Jammern ohne :
   "
Jaulen" : Die Kunst des Jaulens ist sehr schwer zu erlernen. Muss doch eine offensichtliche Notlage vorliegen und der Gegner getäuscht werden. Die Jaulerei bezweckt also entweder die Einheimsung von Mitleid oder die Sorglosigkeitsherstellung des Gegners. Da ein guter Spieler kein Mitleid braucht, ist also Vorsicht angesagt, wenn er jault. Er will täuschen und wittert noch eine Chance zum Spielgewinn. Der Meister der Jaulerei ist zweifellos Daniel, aber geübte Ohren schalten beim Jaulen auf Durchzug und beenden souverän ihr Match.
   "
Nikolausturnier" : Dieses Format wurde erfunden, um die "Bollman's Cup"-Spieler an einem Abend gemeinsam in der Kniffel-Arena zu versammeln. Es ist ein Einzelturnier über 6 Runden, bei dem jeder Spieler eine Runde aussetzt, um in dieser Zeit sein Finalmatch für den Cup zu spielen. So kommt es am es am Abend dann auch zu zwei Siegerehrungen. Das Champion-Double hat letztes Jahr Gerrit geschafft. Spannend, auch wenn fast unmöglich, wird sein, ob jemand das  begehrte Kniffel-Triple schafft. Dieses Jahr hat Betti die Chance dazu. Unsterblichkeit ist garantiert.
   "
Quarantäne" : Das Unwort des Jahres.  Isolierungsmaßnahme und Spielverderber. Im eigentlichen Wortsinn für die Dauer von 40 Tagen angelegt, führt sie in Coronazeiten zur Änderung von lieben Lebensgewohnheiten. So leider auch beim Kniffelspielen. Für den Veranstalter des "Bolman's Cup" ergeben sich schwierigere Bedingungen zur Turnierorganisation. Aber : Geht nicht, gibts nicht.


16. Mai
Geisterspiele
Schade eigentlich, dass durch die Einschränkungen und Danielas Nichtöffnung der Kneipe keine Zuschauer die höchstklassigen Spiele des Cups verfolgen können. Trotzdem toll, dass überhaupt welche stattfinden können. An dieser Stelle Dank an die charmante Wirtin. Gestern hat G-Punkt sein nächstes Match für Montag angekündigt. Die genauen Startzeiten der anderen Spieler können sich deshalb geringfügig verändern. Leider hat Tatjana, amtierende Paarweltmeisterin, dem Turnier wegen Corona eine Absage erteilt. Das ist, schluchz, sehr traurig. Liebe Tatjana : die Anmelde-Tür steht weiterhin für alle bis 31. Juli offen.


15. Mai
Prominenz
Am Montag ist es also wieder so weit. Der Cup wird fortgesetzt. Die Pause war doch gar nicht so lang : vom 17. M. 21:00 Uhr bis 18 M. 16:00 Uhr.  Warum also die ganze Aufregung ? Vielleicht, weil am Montag aktuelle Knffelprominenzen ins Turnier starten. Die Silbermedaillengewinnerin vom "Bollman's Cup" 2019 Dagmar und die amtierende Paarweltmeisterin Betti werden ihr erstes Match bestreiten. Nervosität bei Dagmar ist normal und immer vorhanden, und bei Betti als zweite Neueinsteigerin wird sich zeigen, wie sie ohne ihre kongeniale Partnerin mit dem Solospiel zurecht kommt. Dazwischen wird Knödl noch ein Eilzugmatch absolvieren. Der Spielleiter freut sich auf die Fortsetzung des spannenden ersten Matches und der Leser darf sich endlich wieder auf Sportberichterstattung freuen.


14. Mai
Kniffel-ABC : das "R"
Heute das "R". Da ist der Redaktion nicht gerade viel eingefallen, darum geht's auch gleich los mit :
   "
Rainer : Paarweltmeister von 2016 zusammen mit Katja. Außerdem Erfinder und Hirn des "Bollman's Cup". Ist für diesen u.a. auch tätig als Schreiberling, und als Turnierleitung. Schwitzehändchenerzeuger  durch seine harmlose Tätigkeit als Spielleiter.
   "
Runner" und "Ruff" : Tiefstes Kasselänerisch für "Runter" und "Rauf" der beiden linken Spalten beim Kniffel. Kann nur von einer Person in Perfektion dargereicht werden : von Olga. Ein Ohrenschmaus !


13. Mai
Heute zweimal
Heute zwei Beiträge. Die Fortsetzung des Kniffel-ABC mit dem "H" (siehe unten) und eine Liste der noch nicht spielenden oder terminierten Spieler.  Leider ist von Gerrit, von Kai und von Davi noch gar nichts zu hören. Hermann schmort mit Sonderverlängerung auf den Kanaren, aber auch er könnte sich zumindest mal melden, ob er überhaupt mitspielen will (Email funktioniert auch da unten !). Egor lässt sich wie immer sehr viel Zeit, wartet gern auf Hermann und dessen Matchplatzierung, weiß aber Bescheid. Ebenso Alex und Tatjana. Fehlen noch Simone und Thomas BU. Der Turnierleiter freut sich auf eine Nachricht  und auf das erste Match. Und wer es noch nicht weiß : Match 2 und Match 3 sind auch schon spielbar !  


13. Mai
Kniffel-ABC : das "H"
Passend zum 13. eine Geschichte, die (dem Himmel sei Dank) gerade mal noch glimpflich ausging. Der Gerd wollte Kniffel-Historie schreiben und versuchte, den Kniffelspielern dieser Welt etwas beizubringen. Eigentlich käme beim "H" auch noch das "Hexen-EinmalEins". Aber bei der Verbindung von Goethe und Hartmann zitterten dem PC die Tasten. Den Anfang macht deshalb :
   "
Harald" : Der Computerspezialist ist seit Jahren das Rechenzentrum des Kniffelturniers, das immer  Anfang des Jahres stattfindet. Sozusagen der Paarweltmeistermacher. Außerdem muss Harald herhalten, wenn eine 5 gebraucht wird : "Harald" ist dann der Ruf, weil er öfters mit der Tram Linie 5 ins Knösel fährt. Die Haltestelle ist auf der Knösel-Seite zu sehen.
   "
Hartmann" : der "Hartmann" ist eine Wurf-Sequenz, die es ermöglicht, schon mit den Einsen links eine große Straße zu bauen. Also : Chance schreiben, Kniffel streichen und dann brutal auf die "Große" spielen. Kann man so machen, aber als Programm nicht zu empfehlen, da man leichtfertig ein Streichergebnis verschenkt. Vergebliche Lehrversuche von ihm waren: 1. Kniffel nach Farben, 2. Die verbotenen Zonen und 3. Das andere Level. Nur der Straßenbau wird ab und zu gespielt.
   "
Hölle" 
s. "Ewige Bestenliste"


 

12. Mai
Nur zur Klarstellung !
Die oben angeführten Termine sind keine Öffnungszeiten für "Bollman's Cup"-Spieler, sondern lediglich die Spieltermine der einzelnen Spieler. Jeder Tag ist eine geschlossene Veranstaltung mit ausschließlich diesen vorgemerkten Spielern und der Spielort wird auch nach Beendigung aller Spiele wieder verlassen. Es wird niemand ! hereingelassen, der zufällig vorbei kommt und auch niemand, der mal kurz zuschauen möchte. Das wäre unfair gegenüber allen anderen Knöselgängern. Jeder für einen Tag angemeldete Spieler hat aber natürlich die Möglichkeit, schon ab 16:00 Uhr am Spielort zu sein.


11. Mai
Terminator
Die charmante Wirtin kann den Gästen nicht gerecht werden, wenn sie das Knösel nach den Vorgaben des Landes Hessen öffnet. Deshalb wird sie, falls nicht noch ein Wunder geschieht, den Laden erstmal zulassen ! Das ist verständlich ! Sie hat aber auch Verständnis für die Lage der Turnierdirektion des "Bollman's Cup". Die wird nämlich langsam prekär. Das Turnier war für dieses Jahr nach den Wünschen der Spieler für 10 Matches konzipiert. Der Zeitplan sah vor, dass bis Ende Mai die erste Runde beendet ist. Das wird so nicht klappen. Nun kann man natürlich sagen, "okay, dann dann spielen wir zwei Matches weniger" und schon sind wir wieder im Plan. Oder man wartet ab, bis sich die Situation wieder positiver gestaltet. Das reicht nicht, denn es müssen jetzt schon pro Tag bis Ende November ca. 1,6 Spiele am Tag gespielt werden. Wir haben aber bis Ende Mai noch ein paar Tage Zeit und werden diese nutzen. Match 1 wird nicht  beendet werden können, aber es können ja auch die nächsten Matches schon gespielt werden. Und genau das wird geschehen ! Für die Woche vom 18. Mai bis 24. Mai bietet der Veranstalter erstmal 4 Termine an : den 18., den 19., den 20. und dann noch Himmelfahrt, der 21. Mai. Gespielt wird ab 16:00 bis ca. 20:00. Der Veranstalter, Daniela und Daniel werden die Spieler in den nächsten Tage ab heute telefonisch kontaktieren, um konkrete Termine festzulegen. Angedacht ist, dass für jeden Tag 3 - 5 Spieler antreten, so dass beim Nicht-Bollern den gesetzlichen Bedingungen nach die Pausierenden auch kniffeln können. Mit Mundschutz und Tralala. Es können Erstrundler spielen, aber auch Match 2 und Match 3 stehen schon zur Verfügung, ab 1. Juni dann auch Match 4. Also bitte schnell ans Telefon und terminieren !!! Im Juni wird es dann so weiter gehen.


10. Mai
Enge Termine
Die neuen Termine für die Matchschließungen stehen fest. Sie sind zu finden auf der Seite : "Bollman's Cup". Es werden teilweise 5 Partien gleichzeitig spielbar sein. Ende Juli werden die ersten 3 Matches beendet. Das ist auch der Meldeschluss für das Turnier. Alles ein bisschen zeitlich beengt, aber es fehlen ja auch zwei komplette Monate an Spielmöglichkeiten. Es kann sein, dass aufgrund der Gästebeschränkungen auch an Feier- und Sonntagen tagsüber gespielt werden muss, wenn es das Wetter zulässt. Die erste Gelegenheit dazu böte sich sich an Himmelfahrt (21. Mai) an. Der Spielleiter steht dann für 4 Tage auch tagsüber zur Verfügung. Es wäre schön und wichtig für den Ablauf des Turniers, wenn das einige/mehrere/viele Spieler nutzen würden. Die Termine können über die charmante Wirtin oder auch direkt beim Spielleiter vereinbart werden. Also bitte ran ans Phone :
Knösel : 0561 202 600 30
Rainer : 0160 944 83 447
Für unsere kanarischen Mitspieler gilt für den Anmeldeschluss eine Verlängerung bis zum nächsten Kassel-Besuch.


9. Mai
Die Einmaligkeit des Systems
Wer kann denn noch Karten spielen, ohne nach jedem Spiel die Karten desinfizieren zu müssen ? Wem macht es denn noch Spaß, den althergebrachten Kniffel mit einem Becher und 5 Würfeln, die nach jeder Anschrift desinfiziert werden müssen, zu spielen ? Niemandem, und außerdem steht das auf der Verbotsliste. Die Teilnehmer des "Bollman's Cup" könnten sogar 5 Meter Abstandsregel akzeptieren, gespielt werden kann auf jeden Fall. Das Knösel dürfte im Moment weltweit ! eine der wenigen Gaststätten sein, in denen noch ein Würfelspiel gespielt werden darf. Sollte es deshalb zu einer Massennachfrage nach Anmeldungen kommen, so muss der Veranstalter leider die Obergrenze von 25 Spielern für dieses Jahr ziehen.  Die Bollmänner aber können sich jedenfalls auf herrlich spannende und unterhaltsame Abende freuen. Versprochen !


8. Mai
Es wurde Zeit
Lange gewartet. Die Themen gingen langsam aus. Kniffel-ABC als Zeit- und Lückenfüller geschrieben. Die Fingersaugerei hat nächsten Freitag ein Ende. Endlich mal wieder über Hochleistungssport schreiben. Über Gelingen, über Versagen und über Nervenbündel geschmeidig lästern. Die tollen Mitspieler und Neulinge zu sehen. Es wurde Zeit auf Freude. Der Spielleiter ist nächsten Freitag entgegen früherer Meldung erst ab 18:00 Uhr vor Ort. Mal sehen, wer sich traut.    


7. Mai
Kniffel-ABC : das "E"
So langsam werden die Buchstaben knapp. Wenn  das Kniffel-ABC endet, sollte auch die kneipenfreie Zeit zu Ende sein. So war das zumindest angedacht.  Vorher wird es aber noch einige Highlights geben. Das "E" steht für "Einstein", die "Ewige Bestenliste" und müsste eigentlich auch für "Egor" stehen. Aber da dieser schon in zwei Varianten im ABC auftaucht, ist unserem Youngster Genüge getan, zumal er sich bei kniffelsportlichen Großereignissen bisher nicht sonderlich hervorgetan hat.
   "
Einstein" : Genialmensch, der auf den Ebenen der Physik und Metaphysik zuhause war. Im Zuge einer Bewertung der Quantentheorie stellte er fest : "Gott würfelt nicht". Er wusste zwar, was er sagte, aber er wusste nicht, was er damit auslöste. Nämlich den Anreiz zur Erfindung des "Bollman's Cup". Dass man mit Würfeln auch logisch spielen kann, anstatt nur auf die Gunst von Frau Bollmann zu hoffen. Einsteins Aussage ziert im Himmel die :
   "
Ewige Bestenliste" : Zusammenstellung der Extreme. Und auch der "Bollman's Cup" hat nach nur einem Jahr für zwei Einträge gesorgt. Das sind die Fakten : Die am meisten erzielten Punkte in einem Spiel erzielte Daniel mit 974, siehe "Weltrekord". Danach folgen Rainer mit 925 und Daniela mit 923 Punkten, erspielt beim Cup in 2019 in Match 8. In den unteren Regionen, also in der Kniffelhölle, schmoren Olga mit der schlechtesten Chance aller Zeiten mit 7 Punkten und Steffen mit dem schlechtesten Match aller Zeiten mit 434 Punkten, erzielt am 6. Dezember 2019 beim Cup in Match 9 beim Finalturniers. Sollen die beiden doch glücklich werden...


6. Mai
Hoffen auf "Offen"

Das issn Ding ! In einigen Bundesländern sollen die Kneipen schon ab 9. Mai wieder geöffnet werden. Das ist ja schon am Samstag...   Mal sehen, wann es in Hessen soweit ist. Die Turnierdirektion ahnte es schon am Montag und reservierte bei der charmanten Wirtin prompt einen Steher für 3 Personen bis Ende Dezember jeweils von montags bis samstags ab 17:00 Uhr. Das war nicht ganz zu Ende gedacht. Es hätte heißen müssen : ..."für die nächsten 3 Jahre". Denn so lange muss es den "Bollman's Cup" noch geben, da Tommes sich für die nächsten 3 Jahre ja schon angemeldet hat.


5. Mai
Happy Birthday

Natürlich gibt es im internationalen Sport immer diverse Ehrungen. Wie wäre es denn, wenn wir beim Kniffel die Begriffe "Nationalspieler" und  "Member of Bollman's Club"  einführen würden? Titel, die nichts bringen, aber viel hermachen. Kein Titel, keine Ehrung, aber ein Ehrentag : unser Mitspieler Michael, der Einigen beim Spielen gelegentlich das Schreiben abnimmt, wird heute 65. Und der eifrige Rechner riecht schon die Schnapszahl : Geboren am 5.5.55 . Von hier aus ein herzliches "Happy Birthday", verbunden mit "Cheerio"  und der Hoffnung auf ein baldiges Fortsetzen seiner Kniffel-Lehre.


4. Mai
Kniffel-ABC : das "I", "U", "X"
Die Redaktion des Kniffel-ABCs hat lange gesucht, aber keinen Begriff gefunden, der mit den oben aufgeführten Buchstaben beginnt. Natürlich hätte man "Intelligenz" nehmen können, aber was hat die mit Kniffel zu tun, da hier doch schon normaler Menschenverstand mit abgeschaltetem Aberglauben absolut ausreichend ist ? Dem "U" wäre man mit "Unglück" zwar recht nahe gekommen, aber 1. heißt Unglück beim Würfeln Pech und 2. gibt es beim "Bollman's Cup" kein Unglück/Pech. Das "X" für den "X-Faktor", also unerklärliche Phänomene, war nicht so ganz abwegig, sind doch beim Cup 2019 unerklärliche Entscheidungen getroffen worden. So z.B. von Franko, der in der ersten Anschrift des Matchs stolze 29 Punkte hinlegte und sich nicht entscheiden konnte, was er damit anfangen soll. Nach langem Überlegen entschloss er sich für die Chance. Großartig, außergewöhnlich, aber kein X-Faktor. So bleiben das "I", das "U" und das "X" ohne Eintrag im Kniffel-ABC. Wer aber dennoch einen eintragungswürdigen Begriff weiß oder findet, möge sich bitte bei der Redaktion melden.


3. Mai
Andere Zeiten
Aufgrund der Coronakrise verändern sich einige Zeiten. So hat der Spielleiter bis zum Ende der Sommerferien die Möglichkeit, schon ab der Knösel-Öffnungszeit, also ab 17:00 Uhr, Matches durchzuführen. Auch die Beendigungszeiten der Matches 1, 2 und 3 werden weiter in den Sommer hinein verschoben. Wie weit, das ist abhängig von Frau Merkel. Näheres von ihr und von hier in den nächsten Tagen.


2. Mai
Kniffel-ABC : das "W"
Beim "W" denkt der geneigte Leser natürlich an Wehlheiden, an Weltkniffelkneipe und auch an Weltkulturerbe. Weltmeisterschaften nicht zu vergessen. Diese vier Begriffe gehören unzertrennbar zusammen. Wir starten das "W" im Kniffel-ABC aber hier mit :
   "
Waltraud" : Paarweltmeisterin von 2018 zusammen mit Loek. Nach ihr benannt ist auch eine Spielvariante, die eine Streichung des Kniffels nach oben nicht ganz sinnlos macht : die Möglichkeit, nach zwei Würfen, ohne Ansatz für eine vernünftige Anschrift, noch gute Punkte zu schreiben. Wird meist als Lückenwurf für die "große Straße rechts" versucht. Alles andere wäre allerdings auch unsinnig.
   "
Weltmeisterschaft" : Gesellschaftlicher und sportlicher Höhepunkt des Weltkniffeljahres. Die Wettkämpfe finden immer Ende Januar oder Anfang Februar in der Knösel-Kniffel-Arena statt. 2020 hatte das Turnier eine Rekordbeteiligung mit 20 Paaren.
    "
Weltrangliste" : Hier werden die 10 besten Einzelspieler aufgeführt, entnommen der Gesamtwertung des "Bollman's Cup"s. Die Weltrangliste startet im März und verändert sich im Laufe des Jahres permanent. Direkt nach dem Nikolaustag wird sie eingefroren und behält ihre Gültigkeit bis zum nächsten März.
   "
Weltrekord" : Der Weltrekord im 3-Wege-Kniffel wird von Daniel mit sagenhaften 974 Punkten gehalten. Das sind alle Kniffel, alle Straßen, alle Fullies, alle 3er und 4er Päsche mit 25 Punkten, die Chancen mit 25 Punkten und  jeden Bonus mit 70 Punkten plus die 35 Extrapunkte. Wow !!!


1. Mai
Aufräumtag
Schon wieder drei Monate rum. Zeit, die News-Spalte aufzuräumen. Das Scrollen wurde zur nervigen Plage. Deshalb sind die ersten drei Monate jetzt auf einer Archivseite, zu finden oben hinter den kleinen grauen Monatskürzeln. Drei Monate auf einer Seite, aber auch einzeln abrufbar. Hoffentlich werden hier mehr als 11 Spielberichte stehen.