A B C D E  F G H I J K  L M
N O P Q R  S T   U  V W X  Y Z

A
"Aberglaube." Dieses Halbwissen bzw. Erahnen    hindert den Normalspieler daran, ein Spitzenspieler zu werden und nistet sich bei manchem als parasitäre Begleiterscheinung ein. Es wird auch gern als "Bauchgefühl" bezeichnet. Betroffen sind Männlein und Weiblein gleichermaßen und selbst Ex-Weltmeister versuchen manchmal, mit Aberglauben weiterzukommen. Der Spielleiter kann bei genauerer Durchsicht des Teilnehmerfeldes nur vier Personen entdecken, die frei von diesem Hokuspokus sind.

"
Abriss" : Die beste und letzte Möglichkeit des offensichtlichen Verlierers, mit seinem Spielverständnis zu glänzen und seine Würde zu bewahren.

"
Aller Anfang ist schwer" : In alter Zeit der Titel der Eröffnungsfrage von Deutschlands schwierigstem Rätsel. Auch hier der Eröffnungsmatchname des "Bollman's Cup", einem Turnier, das nur die Besten und die Tapfersten in Angriff nehmen können. Gerade das erste Match zeigt, wie die alten Hasen aus der Winterlethargie erwacht sind und zeigt auch, wie Neueinsteiger mit der Anspannung dieser Turnierform umgehen können. Rätselhafte Entscheidungen inbegriffen. Alles nicht so leicht !

 

B
 "Bestenliste" : Die Bestenliste liefert die herausragenden Ergebnisse des Extremsports Kniffel. Sie ist unterteilt in "Himmel", in "Mittelerde" und in "Hölle". Da im Himmel nicht geknobelt wird (Einstein : "Gott würfelt nicht"), gibt es dort auch keinen Eintrag. Aber sehr nahe am Himmel sind die drei besten Ergebnisse aller  Zeiten : Daniel mit 974 Punkten, Rainer mit 925 Punkten und Daniela mit 923 Punkten. Die 923 von Daniela erzielte sie beim "Bollman's Cup" 2019 In Match 8. (kann man jederzeit nachspielen und verzweifeln). Dann gibt es noch die Hölle, in der auch der Chancentod zuhause ist. Die schlechteste Chance aller Zeiten erzielte Olga mit 7 Punkten. Die schlechteste Match aller Zeiten erzielte Steffen mit 434 Punkten, gespielt beim "Bollman's Cup" 2019 in Match 9. (kann man jederzeit nachspielen und verzweifeln). Die Bestenliste hängt als Grafik im Knösel zusammen mit anderen Kniffelbildern neben der Grafik mit den Paarweltmeistern. Und zu denen gehört u.a. :
  
"
Betti" : Paarweltmeisterin 2020 zusammen mit Tatjana.
  
"
Bollman's Cup" : Ohne Zweifel ist die Erfindung des Würfels ein Meilenstein in der Menschheitsgeschichte. Wesentlich geschichtsträchtiger erscheint  jedoch die Erfindung des Weglassens des Würfels beim Würfelspiel. Ein Geistesblitz durchfuhr den waghalsigen Pionier und Erfinder und so schuf er den "Bollman's Cup", ein Paradebeispiel für Chancengleichheit. Der Cup wurde 2019 eingeführt und erlebte gleich im ersten Jahr regen Zuspruch. Auch 2020 werden sich wieder die besten Kniffler in 10 Matches miteinander vergleichen. Es ist eine Frage der Zeit, wann diese Turnierform ins olympische Programm aufgenommen wird. Die Spieler dieses Turniers beweisen außerordentlichen Mut und haben keine Angst vor schlechten Ergebnissen. Das Schöne an diesem Turnier ist, dass jeder Teilnehmer ein Gewinner sein wird.
  
"
Bonus" : Echte Arbeit für schlappe 35 Punkte. Das Interessante am Bonus-Erarbeiten sind die diversen Möglichkeiten, mit kleinen Zahlen große Wirkung erzielen zu können. Der zweite interessante Faktor ist die Zeit. Daniel benötigte im Match 1 von 2019 nur die ersten sieben Anschriften für den Bonus. Das bringt Zeit und Raum für den Weg nach unten und für die anderen Aufgaben.

 

C
"Chance, Chancentod" : Der Chancentod ist ein übler Gesell, schleicht er sich nicht durch die Hintertür, sondern nur direkt am Anfang und am Ende in das Spiel. Leicht kann man bei diesen beiden Pflicht-Anschriften 10 bis 15 Punkte einbüßen, Manchmal sind's auch mehr. Der gewiefte Spieler versucht deshalb speziell am Anfang des Matches ein ordentliches Brett auf's Papier zu bringen. So kann man dem Schicksal des Verlierens durch kleine Chancen entgehen. Mittelschlechte Chancen beginnen abwärts ab der Dagmar (23 Punkte) und schlechte Chancen ab der 19er-Anschrift abwärts. Gute Chancen sind folglich alle die, die über Dagmar liegen (rein spieltechnisch gesehen). Ein absolutes Chancenmeisterstück lieferte Franko im letzten Jahr ab, als er das Spiel mit einer 29er-Chance eröffnete. Das zeigt Optimismus, garantiert aber auch Punktgewinn schon beim Einstieg ins Match. Ehrlicher Respekt vom erfahrenen Spielleiter !

"
Club der Teufelinnen" : Eine illustre Runde hat sich da ungewollt zusammengetan. Spieler, die im Überschwang, in Unachtsamkeit, in blanker Unkonzentration, durch Ablenkung oder durch zuviel Doping-Gebrauch versuchen, mit der 1 und der 6 eine große Straße zu bauen. Dieser Geistesblitz traf bisher Daniela, Saskia und Waltraud. Warum Frau Bollmann sich diese drei Opfer ausgesucht hat, ist unbekannt. Tatsache wird bleiben, dass keine Ursachenforschung betrieben wird.

 

D
"Dagmar" : Zweitplazierte im "Bollman's Cup" 2019. Rauschte im Finalspiel mit einem fulminanten Endspurt noch aufs Podest. Nach ihr benannt ist auch die Zahl 23, die auf 3er- und 4er-Päschen sowie auf der Chance notiert werden kann. Der Grund für die Namensgebung ist der Redaktion leider nicht bekannt, jedoch taucht der Begriff "Dagmar" auch auf den Statistikseiten des Turniers auf.

"
Daniel" : Zweifacher Paarweltmeister von 2013 und 2014 zusammen mit Karsten. Außerdem Führender in der ewigen Bestenliste des Kniffelsports mit 974 (neunhundertvierundsiebzig !) Punkten. Weiterhin Tabellenbastler und Ersatzspielleiter beim "Bollman's Cup".

"
Daniela" : Paarweltmeisterin von 2009 zusammen mit Sven. Außerdem Dritte in der ewigen Bestenliste des Kniffelsports mit 923 Punkten, erzielt beim "Bollman's Cup" 2019 in Match 8 ! Bekannt als die "charmante Wirtin" veranstaltet und organisiert sie jedes Jahr die Kniffel-Paarweltmeisterschaften.

"
Davi" : Paarweltmeister von 2017 zusammen mit Kai.

 

E
"Einstein" : Genialmensch, der auf den Ebenen der Physik und Metaphysik zuhause war. Im Zuge einer Bewertung der Quantentheorie stellte er fest : "Gott würfelt nicht". Er wusste zwar, was er sagte, aber er wusste nicht, was er damit auslöste. Nämlich den Anreiz zur Erfindung des "Bollman's Cup". Dass man mit Würfeln auch logisch spielen kann, anstatt nur auf die Gunst von Frau Bollmann zu hoffen. Einsteins Aussage ziert im Himmel die :

"
Ewige Bestenliste" : Zusammenstellung der Extreme. Und auch der "Bollman's Cup" hat nach nur einem Jahr für zwei Einträge gesorgt. Das sind die Fakten : Die am meisten erzielten Punkte in einem Spiel erzielte Daniel mit 974, siehe "Weltrekord". Danach folgen Rainer mit 925 und Daniela mit 923 Punkten, erspielt beim Cup in 2019 in Match 8. In den unteren Regionen, also in der Kniffelhölle, schmoren Olga mit der schlechtesten Chance aller Zeiten mit 7 Punkten und Steffen mit dem schlechtesten Match aller Zeiten mit 434 Punkten, erzielt am 6. Dezember 2019 beim Cup in Match 9 beim Finalturniers. Sollen die beiden doch glücklich werden...

 

F
"Finalturnier" : Das Finalturnier im Rahmen des "Bollman's Cup" findet immer am ersten Freitag im Dezember statt. Aufgrund der Nähe zum 6. Dezember wird es auch Nikolausturnier genannt. Es ist eine Art Belohnung für die Spieler des Cups, denn hier treffen sie alle das erste Mal zusammen. Gespielt werden 6 Runden Einzel. Jeder Spieler wird am Abend in einer Runde sein letztes Bollman's Match spielen. Dieses Ergebnis fließt sowohl in das Ranking vom Cup ein, als auch in die Wertung des Einzelturniers ein. Gewinner des ersten Nikolausturniers war 2019  Gerrit.

"
Frau Bollmann" : In Kassel gab es schon immer die dicke Frau Bachmann. Das war der Schimpf  über einen schlechten Wurf beim Knobeln ("Ach, du dicke Frau Bachmann"). Irgendwann im alten Knösel gesellte sich ein Mann zu den Knobelabenden. Reichlich beleibt und mit Nachnamen Bachmann. Da verbot sich der "dicke Frau Bachmann"-Ausruf von selbst und einem in der Runde rutschte stattdessen die "Frau Bollmann" heraus. Schnell wurde dieser Name zum Hilferuf für dringend benötigte Würfe beim Schock. Damit sie nicht traurig ist, wenn sie beim Knobeln nicht helfen kann, wurde das neue Kniffel-Turnierformat nach ihr benannt.

"
Full House" : Vielleicht der umstrittenste Wurf beim Kniffel, aber auch ein sehr wichtiger. Für manche eine Art "Gottesgeschenk", das sofort notiert werden muss, für manche nur ein Zwischenschritt zur Veredlung eines Wurfes und für viele immer wieder eine echte Hürde. Bekannt in Kniffelkreisen ist der "Fulllliiiee"- Ruf der Fullie-Queen Franzi, die jedoch im Bollman's Cup 2019 mit der Anzahl ihrer geschriebenen "Full Houses" nicht sonderlich glänzte. Vielleicht hätte das sofortige Notieren des Fullies für eine bessere Endplatzierung gesorgt. Man weiß nie, was richtig ist. Eine Bastelanleitung für das Full House gibt es nicht, es soll der Sage nach aber hilfreich sein, wenn man es mit zwei verschiedenen Zahlen-Paaren probiert.

 

G
"Gerrit" : 2019 erster Sieger des "Bollman's Cup".
Holte mit 74 % der erreichbaren Maximalpunktzahl ein Traumergebnis und distanzierte den zweiten Platz um deutliche 16 %. Wahrlich großer Sport. Am Finaltag gewann er außerdem das Nikolausturnier, so dass auf den Siegertafeln des internationalen Kniffelsports sein Name zweimal auftaucht. Das ist bisher erst zwei Sportlern gelungen. Aber zwei Turniersiege an einem Tag - das wird es wahrscheinlich nie mehr geben. Außerdem bekam er die Punktejägerkanone für die am meisten erzielten Matchpunkte und beendete die Saison 2019 als Weltranglistenerster.

"Glück": siehe "Pech", ... hat normalerweise der Fleißige. Beim Würfeln gehört Glück dazu, beim "Bollman's Cup" eben nicht. So ist der Erfolg beim Cup dem Geschick, dem Wissen und der Taktik des Spielers zuzuschreiben und eben nicht der Laune von Frau Bollmann.

"Großer Egor" : Der "große Egor" ist die seltenste Anschrift, wird jedoch nicht dementsprechend gewürdigt, da hier das Glück eine zu große Rolle spielt und die mühselige Arbeit des Gegners zu unsichtbarer Tinte zerfällt. Die Ungerechtigkeit in Perfektion. Der Große Egor, das sind 30 Punkte, also 5 Sechsen  auf die Sechsen im Bonus links.

"Große Klappe" : "beste" Beispiele sind Tommes, Knödl, Hermann, Kai, Davi und natürlich Rainer. Von der charmanten Wirtin ganz zu schweigen...

"Große Straße" : Die Anschrift, die meistens über Erfolg und Misserfolg entscheidet. Hier unterscheiden sich die Ansichten der gele(e)hrten Geister über den Aufbau dieses 40ers. Gerrit hat bei seinem 2019er-Sieg von 27 möglichen großen Straßen 25 getroffen. Das zeigt die Wichtigkeit dieser Anschrift.

 

H
"Harald" : Der Computerspezialist ist seit Jahren das Rechenzentrum des Kniffelturniers, das immer  Anfang des Jahres stattfindet. Sozusagen der Paarweltmeistermacher. Außerdem muss Harald herhalten, wenn eine 5 gebraucht wird : "Harald" ist dann der Ruf, weil er öfters mit der Tram Linie 5 ins Knösel fährt. Die Haltestelle ist auf der Knösel-Seite zu sehen.

"
Hartmann" : der "Hartmann" ist eine Wurf-Sequenz, die es möglich macht. schon mit den Einsen links eine große Straße zu bauen. Also : Chance schreiben, Kniffel streichen und dann brutal auf die "Große" spielen. Kann man so machen, aber als Programm nicht zu empfehlen, da man leichtfertig ein Streichergebnis verschenkt. Vergebliche Lehrversuche von ihm waren 1. Kniffel nach Farben, 2. Die verbotenen Zonen und 3. Das andere Level. Nur der Straßenbau wird ab und zu gespielt.

"
Hölle" 
s. "Ewige Bestenliste"

 

I
kein Eintrag.

 

J
"Jaulen" : Die Kunst des Jaulens ist sehr schwer zu erlernen. Muss doch eine offensichtliche Notlage vorliegen und der Gegner getäuscht werden. Die Jaulerei bezweckt also entweder die Einheimsung von Mitleid oder die Sorglosigkeitsherstellung des Gegners. Da ein guter Spieler kein Mitleid braucht, ist also Vorsicht angesagt, wenn er jault. Er will täuschen und wittert noch eine Chance zum Spielgewinn. Der Meister der Jaulerei ist zweifellos Daniel, aber geübte Ohren schalten beim Jaulen auf Durchzug und beenden souverän ihr Match.

 

K
"Kai" : Paarweltmeister von 2017 zusammen mit Davi.
  
"
Karsten Knödl" : Zweifacher Paarweltmeister von 2013 und 2014 zusammen mit Daniel.
  
"
Katja" : Paarweltmeisterin von 2016 zusammen mit Rainer.
  
"
Kleiner Egor" : 4 Sechsen im Bonus nach unten. Die letzte Rettung oder manchmal auch als Programm gespielt. Namensgeber wurde Egor, da er auffallend oft diese Variante spielt und mit dieser ab und zu auch Erfolg hat(te). Frau Bollmann allein weiß, wie oft er nicht traf.
  
"
Kleine Straße" : Öfters mal ein Ärgernis, denn wenn sie dran ist, weigert sie sich manchmal zu erscheinen. Wenn dann selbst Bastelversuche scheitern, kann die kleine Straße leicht zum Engpass werden und muss schließlich gestrichen werden. Eine schwarze Stunde des Spiels steht kurz bevor. Wahrscheinlichkeiten für den Straßenbau werden selbst von manchen Experten ignoriert. Der Aberglaube tritt in Erscheinung und die Ratio in den Hintergrund.

"
Kniffel" : Der Drei-Wege-Kniffel, wie er heute im Knösel gespielt wird, wurde ca. 1994 durch den damaligen Kneipenwirt des alten Knösels (in der Goethestraße) eingeführt. Anfangs skeptisch entwickelten die Gäste bald eine echte Leidenschaft für das neue Format und die Partien boten und bieten immer wieder Diskussionsstoff für unterhaltsame Kneipenabende. Mehr zu "Kniffel" siehe
Yahtzee

"
Knösel" : Weltkniffelkneipe. Das sagt alles. Schöne kleine Kneipe, charmante Wirtin, liebenswert einfache und komplizierte Gäste, viel TV-Sport und natürlich Kniffel. Austragungsort der jährlichen Kniffel-Paarweltmeisterschaften und des "Bollman's Cup". Mehr zu sehen und zu lesen beim roten Knösel-Button.
  
"
Konfuzius Bollmann" : Noch nie gesehener Lebensspezialist, der seine eigentlich unerwünschten Kniffel-Weisheiten trotzdem immer wieder bei den "News" unterbringen kann. Die Weisheiten des Jahres 2019 waren :
"Sich sicher fühlen ist der erste Schritt ins Unglück."
"Wer immer nur nach vorne schaut, weiß nicht was hinter ihm passiert."
"Sich an die eigene Nase zu fassen, ist der erste Schritt zur Weisheit."
Dazu im Jahr 2020 :
"Wer optimistisch in den Abgrund geht, sollte sich freuen, denn es kann nur besser werden."
"Niemand ahnt es, wie der Würfel fällt.
Doch nichts geschieht durch Zufall auf der Welt"

 

L
"Lückenwurf" : Sehr spät in der Kniffel-Community akzeptierter Versuch, mit einer fehlenden Zahl in der Mitte der Reihe eine große Straße zu bauen. Vorreiter dieser riskanten und revolutionären Wurfbehandlung ist der wahrscheinlich beste Kniffelspieler aller Zeiten. Das Risiko ist vielen Spielern einfach zu groß und deshalb warten sie , bis ein "Open-Ender" auftaucht oder die große Straße aus der Hand fällt. Dabei ist die Wahrscheinlichkeit mit knapp 33 % bei zwei Würfen doch recht gut, müsste man somit dreimal diese Versuche ausführen, um ein positives Resultat zu erzielen. Es empfiehlt sich deshalb, diese Versuche dann auszuführen, solange man noch Streich-Reserven oder andere Kleinzahl-Alternativen hat. Eine 100%ige Garantie für den Straßenbau gibt es allerdings nie !

"
Lydia" : Paarweltmeisterin von 2019 zusammen mit Otti.

 

M
"Massel": entstammt dem hebräischen "Mazal" (Glück) und wurde im Ruhrgebiet zum Massel. Praktisch, wie der Mensch nun mal so ist, wurde deshalb auch gleich das Pech benannt. Steht hier aber für schlechtes oder schlimmes Glück, also Schlamassel. Womit das jetzt auch geklärt wäre...
  
"
Mehl": Umgangssprachlich für Glück. Kommt aus alten, armen Zeiten, in denen die Menschen nicht immer was zu essen hatten. Wer Mehl hatte, hatte das Glück, Brot backen zu können. Womit das jetzt auch geklärt wäre...
  
"
Merde" : Französisches Wort für "Scheiße", im italienischen ähnlich : "Merda". Beide Varianten klingen etwas bisschen geschmeidiger als das deutsche Wort. Der Gebrauch eines dieser Worte zeigt aber schon einen ziemlich negativen Ablauf des eigenen Spieles. Wer also einen dieser Ausdrücke hört, sollte sich freuen.
  
"
Münstermann" : Benennung des
Lückenwurfes.
So benannt, weil ein Ex-Weltmeister diesen Wurf besonders liebt. Inwieweit diese Spielvariante erfolgreich ist, lässt sich allerhöchstens an der Platzierung in der Weltrangliste ablesen. Bei Nicht-Gelingen dieser Versuche kann schon mal das Wort über diesem Stichwort fallen.

 

N
"Nikolausturnier" : Dieses Format wurde erfunden, um die "Bollman's Cup"-Spieler an einem Abend gemeinsam in der Kniffel-Arena zu versammeln. Es ist ein Einzelturnier über 6 Runden, bei dem jeder Spieler eine Runde aussetzt, um in dieser Zeit sein Finalmatch für den Cup zu spielen. So kommt es am es am Abend dann auch zu zwei Siegerehrungen. Das Champion-Double hat letztes Jahr Gerrit geschafft. Spannend, auch wenn fast unmöglich, wird sein, ob jemand das  begehrte Kniffel-Triple schafft.

 

O
"Offen" : Gemeint ist die rechte Spalte im Drei-Wege-Kniffel. Natürlich muss auch diese Spalte möglichst vollständig beschrieben werden. Anfänger jedoch, Fortgeschrittene, ja sogar Ex-Weltmeister machen häufig den Fehler, der Versuchung auf frühzeitige Anschriften rechts nicht widerstehen zu können. Das böse Erwachen kommt am Ende. Oder kommt "Offen" von Hoffen ?

"
Olga" : Paarweltmeisterin von 2015 zusammen mit Sascha. Außerdem Sonderpreis-Gewinnerin im Bollman:s Cup 2019 für die am meisten erzielten "Kleinen Egors".

"
Open Ender" : Der zweite Zwei-Ender nach der Wurst. Die 2,3,4,5 lassen die 1 und die 6 für die große Straße zu. Bei einmaligem Werfen ist die Wahrscheinlichkeit 33,33 % für ein positives Ergebnis, bei zweimaligem Werfen 55,55%.

"
Otti" : Paarweltmeister 2019 zusammen mit Lydia.

 

P
"Paarweltmeister" : Dieser Begriff wurde in den mittleren Zehnern dieses Jahrhunderts für die Sieger des Kniffelturniers eingeführt. Es wurden jedoch auch Sieger vorher ausgetragener Turniere nachträglich mit dem Titel bedacht. Paarweltmeister waren/sind demnach :
2009   Daniela & Sven
2013   Daniel & Karsten
2014   Daniel & Karsten
2015   Olga & Sascha
2016   Katja & Rainer
2017   Davi & Kai
2018   Waltraud & Loek
2019   Lydia & Otti
2020   Betti & Tatjana

"
Pech" : Ohne Pech kein Glück. Ist also logisch zusammengehörig. Muss oft als Ausrede für schlecht gespielte Würfe herhalten. Pech und Glück gehören zum Glücksspiel, aber welcher Sportler würde Kniffel ais Glücksspiel bezeichnen ? Pech wird beim "Bollman's Cup" ausgeschaltet und tatsächlich wird dieser Begriff auch selbst im Moment der tiefsten Enttäuschung dort nicht benutzt. Das ist Sport.

"
Puha" : Normalerweise reicht ein simples und kurzes  "Ja !", um die eigene Erleichterung beim Gelingen eines schwierigen Wurfes zu dokumentieren. Exoten benutzen dagegen gern mal ein "Yes !", um ihre Internationalität zu unterstreichen. Das "Puha" ist eine Kreation der ehemaligen Doppel-Paarweltmeister Daniel und Karsten und wird beinahe schon inflationär selbst für harmlose 3er-Päsche auf dem Weg zum Sieg benutzt.

 

Q
"Quarantäne" : Das Unwort des Jahres 2020.  Isolierungsmaßnahme und Spielverderber. Im eigentlichen Wortsinn für die Dauer von 40 Tagen angelegt, führt sie in Coronazeiten zur Änderung von lieben Lebensgewohnheiten. So leider auch beim Kniffelspielen. Für den Veranstalter des "Bolman's Cup" ergeben sich schwierigere Bedingungen zur Turnierorganisation. Aber : Geht nicht, gibts nicht.

 

R
"Rainer : Paarweltmeister von 2016 zusammen mit Katja. Außerdem Erfinder und Hirn des "Bollman's Cup". Ist für diesen u.a. auch tätig als Schreiberling, und als Turnierleitung. Schwitzehändchenerzeuger  durch seine harmlose Tätigkeit als Spielleiter.

"
Runner" und "Ruff" : Tiefstes Kasselänerisch für "Runter" und "Rauf" der beiden linken Spalten beim Kniffel. Kann nur von einer Person in Perfektion dargereicht werden : von Olga. Ein Ohrenschmaus !

 

S
"Sascha" : Paarweltmeister 2015 zusammen mit Olga.
  
"
Spielleiter" : Eine nötiges Übel. Es wäre doch viel einfacher, wenn jeder Spieler seine Blöckchen selbst aufmacht... Stattdessen dieser ewig nette und verständnisvolle Typ, der niemandem hilft. Fürchterlich. Er trägt die Schuld an Jedermanns schlechten Ergebnissen und wird öfters mal beschimpft, aber nie gelobt. Eigentlich eine unwürdige Tätigkeit, doch Spaß macht's trotzdem.
  
"
Stolz Wehlheidens" : Kasseler Handball-Legende, die im Herzen von Wehlheiden lebt. Den meisten Einheimischen jedoch eher bekannt durch seine sympathische Art und Weise, mit der er 2019 durch den "Bollman's Cup" stürmte und am Ende nur durch tragische Umstände schwer traumatisiert auf Platz 5 landete. Bezogen auf seine geplatzten Titelambitionen würde man Im Schalker Deutsch sagen : "Ein Kumpel der Herzen".
  
"
Susi" : Kasseler Kneipen-Legende, die erst im alten Knösel in der Goethestraße jahrzehntelang die Gäste aufs Vorzüglichste bediente und später im "Adams" unter Lothars Regie arbeitete. Benannt nach Susi ist ihr Lieblingswurf beim Kniffel :
4 Zweien in den Bonus rechts oben. Die Effektivität dieser Anschrift ist allerdings recht umstritten.
  
"
Sven" : Paarweltmeister von 2009 zusammen mit Daniela.

 

T  
"
Tatjana" : Paarweltmeisterin von 2020 zusammen mit Betti.

"
Todeskreuz" : Ein martialischer Ausdruck für ein unübersehbares schlimmes Merkmal in einem Match. Es bedeutet mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit eine Niederlage. Das Todeskreuz entsteht aus den Streichungen der drei Viererpäsche und der Streichung in der mittleren Spalte von Full House und Dreierpasch. Durch das Todeskreuz entsteht der Eindruck eines leeren Spielzettels und eine Leere setzt auch beim betroffenen Spieler ein. Siegesgesänge vom Gegner verbieten sich angesichts des Todeskreuzes von selbst.

"
Tommes" : Podestler beim "Bollman's Cup" 2019. Mit seinem dritten Platz verwies er selbsternannte "Kniffelexperten" auf hintere Ränge. Bekannt wurde dieses Knösel-Urgestein aber auch durch seine energischen Jubel- und Wutausbrüche. Der Schreiberling hängte ihm den Beinamen "Big Meck" an. (vgl. "Big Mac" für John McEnroe, dem genialen Tennisspieler, bekannt aber auch als manchmal wüster und übler Pöbler. Anm. d. Red.)

 

U
Kein Eintrag.

 

V
"Veredler" : Die fast perfekte Vollendung eines Dreierpaschs und unnötige Lobpreisung eines Viererpaschs mit hohen Werten. Man kann sich natürlich darüber streiten, ob ein Einser-Viererpasch nicht auch wertvoll sein kann, aber diese Konstellation ist dann schon äußerst selten.

"
Viererpasch" : Oftmals Retter in der Not, wenn es um den Bonus-Gewinn geht. Aber psychisch noch viel wirksamer und auch gemeiner, wenn er gleich zu Anfang eines Spieles mit einem hohen Wert
(ab 23) geschrieben wird. Der Gegner steht sofort unter Druck, weil er praktisch einen Pflichtwurf mehr machen muss. Viererpäsche sind sehr oft spielentscheidend.

 

W
"Waltraud" : Paarweltmeisterin von 2018 zusammen mit Loek. Nach ihr benannt ist auch eine Spielvariante, die eine Streichung des Kniffels nach oben nicht ganz sinnlos macht : die Möglichkeit, nach zwei Würfen ohne Ansatz für eine vernünftige Anschrift, noch gute Punkte zu schreiben. Wird meist als Lückenwurf für die "große Straße rechts" versucht. Alles andere wäre allerdings auch unsinnig.

"
Weltmeisterschaft" : Gesellschaftlicher und sportlicher Höhepunkt des Weltkniffeljahres. Die Wettkämpfe finden immer Ende Januar oder Anfang Februar in der Knösel-Kniffel-Arena statt. 2020 hatte das Turnier eine Rekordbeteiligung mit 20 Paaren.
Siehe auch "
Paarweltmeister".

"
Weltrangliste" : Hier werden die 10 besten Einzelspieler aufgeführt, entnommen der Gesamtwertung des "Bollman's Cup"s. Die Weltrangliste startet im März und verändert sich im Laufe des Jahres permanent. Direkt nach dem Nikolaustag wird sie eingefroren und behält ihre Gültigkeit bis zum nächsten März.

"
Weltrekord" : Der Weltrekord im 3-Wege-Kniffel wird von Daniel mit sagenhaften 974 Punkten gehalten. Das sind alle Kniffel, alle Straßen, alle Fullies, alle 3er und 4er Päsche mit 25 Punkten, die Chancen mit 25 Punkten und  jeden Bonus mit 70 Punkten plus die 35 Extrapunkte. Wow !!!

 

X
Kein Eintrag.

 

Z
"Zufallsgenerator" : Wichtiges Instrument zum Erstellen der Blöckchen beim "Bollman's Cup". Er garantiert eine faire Verteilung der Zahlen 1 bis 6. Ob er immer fair im Sinne von Glück und Pech ist, ist uninteressant, da es im Cup ja diese beide Faktoren nicht gibt. Eine gerechte Verteilung der Zahlen findet aber auch immer nur auf eine ziemlich lange Distanz statt. Das sind beim Bollman's Cup 1365 Zahlen. Es ist aber nicht so, dass garantiert jeder sechste Wurf eines Würfels das erwünschte Ergebnis zeigt. Das wäre wiederum Zufall.

 

Y
"
Yahtzee". Das gleiche Spiel, nur ein anderer Name. Auch die Knösel-Version gibt es schon in ähnlicher Form. Wikipedia hat zu diesem Thema ganze Arbeit geleistet. Darum lohnt sich ein Besuch der Seite unbedingt (einfach nur draufklicken) :
https://de.wikipedia.org/wiki/Kniffel